Samsung Galaxy S5: Verbesserte Air-Gesten und Stylus-Unterstützung

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5

Mitte März wird es soweit sein und Samsung stellt sein Galaxy S5 Smartphone in London vor. Zumindest sagen das die einen, die anderen sprechen von New York als Ort der Veranstaltung. Wo auch immer das Smartphone enthüllt wird: Es kommt mit verbesserter Erkennung der Air-Gesten und einer optimierten Unterstützung für einen passiven Stylus.

Zuletzt gab es die Information, dass das nächste Flaggschiff von Samsung in der britischen Hauptstadt London vorgestellt würde, im Rahmen der Samsung Unpacked Events. Die Info stammte von einem italienischen Reporter aber nun wirft ZDNet Korea New York in den Ring, die sich wiederum auf die Aussage eines Samsung-Offiziellen beziehen. Außerdem sei der Mobile World Congress eher eine Geschäftsmesse und daher ungeeignet für Produktneuheiten. Insofern ist der Ort der Vorstellung noch relativ offen, wobei New York durchaus die eine oder andere witzige Aktion der Konkurrenz ins Gedächtnis rufen dürfte. Aber abgesehen davon gibt es zum Galaxy S5 selbst wieder ein paar Neuigkeiten zu vermelden.

 

Ein Stylus für das Galaxy S5

Beispielsweise hat es Samsung geschafft, die Erkennung der mit dem Galaxy S4 eingeführten Air-Gesten zu verbessern. Erreicht wird das mit einem neuen Touch-Controller von Synaptics, die schon für die beiden Flaggschiffe des letzten Jahres – das Galaxy S4 und Galaxy Note 3 – die Touch-Controller lieferten. Laut der südkoreanischen Publikation ETNews verbessert der neue Controller die Erkennung von schwebenden Gesten des Galaxy S5, was zu einer genaueren Erkennung führt.

Der Synaptics-Touch-Controller bringt aber noch eine weitere Funktion mit: Die Unterstützung eines passiven Stylus. Anders als ein aktiver Stylus wie der S-Pen der Galaxy-Note-Familie, dient ein passiver Stylus vielmehr als eine Art Verlänger der Finger. Der Touch-Controller des Galaxy S5 ist insofern besser, dass er die Spitze eines passiven Stylus bis zu 2,5pi erkennt und in entsprechende Befehle umwandelt. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Erkennung der Handschrift aus.

Noch ist die Unterstützung für einen passiven Stylus allerdings reine Spekulation, auch wenn die Sache gar nicht mal so abwegig klingt. Oder was meint ihr?

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,449 Sekunden