Google äußert sich zum Wear-Update und sagt nichts

Diese Überschrift ist verwirrend? Das offizielle Statement von Mountain View zum Thema Wear-Update ebenfalls. Denn am Mittwoch äußerte sich der kalifornische Chip-Hersteller Qualcomm zu dem Thema, dass zumindest die Snapdragon Wear Prozessoren zurück bis zur 3100 Serie kompatibel mit dem neuen Betriebssystem seien. Diese Aussage kam wohl Google nicht ganz gelegen, wie nun zu lesen ist.

 

„Wear“ – das neue OS by Google & Samsung

Für diejenigen, die noch nicht über das neue „Wear“ Betriebssystem von Samsung und Google informiert sind, seid hier noch einmal fix ins Boot geholt. Auf der Entwicklermesse der Google I/O 2021 hat Mountain View neben Android 12 auch Informationen zu einem neuen Wearable Betriebssystem bekanntgegeben, dass (zum Glück für Google) einfach nur „Wear“ tituliert wurde. Also wird natürlich jeder normale Mensch nun anstelle von Wear OS by Google – Wear Betriebssystem von Google sagen. Das neue OS ist eine Symbiose aus Googles aufgekauften Fitbit, dem eben genannten Wear OS by Google und dem Tizen OS, ein Betriebssystem mit dem Samsung unter anderem bislang seine sehr erfolgreichen smarten Uhren ausgestattet hatte.

Gibt es nun ein Wear-Update oder nicht?

Nun fragen sich Millionen Kunden von einer Samsung Galaxy oder Google Wear Watch, ob ihr Betriebssystem denn ein Update/Upgrade auf das neue „Wear“ OS – welches inzwischen von vielen der Einfachheit halber Wear OS 3.0 genannt – erfahren wird. Und während sich Google bislang zu dem Thema in vornehmen Schweigen hüllt, ist nun der kalifornische Chiphersteller Qualcomm vorgeprescht.

Er gab gegenüber Pressevertretern zu verstehen, dass auch ältere Wearable SoCs (System on a Chip), wie der Snapdragon Wear 3100 das neue „Wear“ OS unterstützen. Das scheint aber Google nicht ganz genehm zu sein, sodass Mountain View nun wie folgt in einem Statement geäußert hat:

Die Benutzererfahrung hat für uns höchste Priorität. Wir haben weder die Berechtigung noch den Zeitplan dafür bestätigt, ob eine Wear OS-Smartwatch auf die neue einheitliche Plattform aktualisiert wird. Es gibt viele technische Anforderungen um die einheitliche Plattform zu betreiben, die sicherstellt, dass alle Komponenten der Benutzererfahrung optimiert sind.

Man hüllt sich weiter in Schweigen

Im Klartext – wir sind genauso schlau wie vorher was ein Wear-Update anbelangt. Während die Fossil Group bereits für ihr umfangreiches Smartwatch-Portfolio edler Marken wie Armani, Diesel, Dolce & Gabbana, sowie Hugo Boss und Michael Kors eine Absage für ein Update erteilt hat, macht der chinesische Smartphone-Hersteller Mobvoi das von Google abhängig. Das neueste Exemplar – die TicWatch E3 läuft jedoch noch mit dem „alten“ OS. Diese Premiere überlässt man dann wohl der Samsung Galaxy Watch4 und der vermutlich eigenen Google Pixel Watch.

Fossil Uhren ohne Wear-Update

[Quelle: XDA-Developers | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.