Samsung Galaxy S7: Drei Varianten mit drei verschiedenen Prozessoren

Geschrieben von

Samsung Galaxy S7

Seit nun fast einem halben Jahr ist das Samsung Galaxy S6 auf dem Markt zu haben, weswegen sich alle Kräfte nun auf den kommenden Nachfolger namens Samsung Galaxy S7 zu stürzen scheinen. Dieses Mal ist das kommende Flaggschiff vor allem wegen einer Sache in den Fokus der Medien geraten und das sind gleich drei verschiedene Varianten was die Hardware betrifft.

Nicht weniger als ganze drei verschiedene Modell-Varianten was den Prozessor anbelangt, soll Samsung für das kommende Jahr planen, von denen zwei Lösungen aus der eigenen Entwicklung stammen. Warum genau sich der Konzern zu diesem Schritt entschieden hat lässt sich zwar nur spekulieren, aber das augenscheinlich beste Gesamtpaket scheint nach Europa zu kommen. Eine kleine Wiedergutmachung für das Samsung Galaxy Note 5?

Dreifaltigkeit im Samsung Galaxy S7?

Zwar ist schon länger bekannt, dass die USA ein Samsung Galaxy S7 mit einem Snapdragon 820 erhalten werden und Europa das Top-Modell mit Exynos-CPU (zum Beitrag), aber das jetzt auch der indische Markt sein ganz eigenes Modell erhält, kommt doch ein wenig überraschend. Vor allem dahingehend, dass der ursprünglich für das Samsung Galaxy Note 5 geplante Samsung Exynos 7422 nicht so leistungsstark sein wird wie ein Exynos 8890 im europäischen Samsung Galaxy S7.

Unterm Strich sieht der voraussichtliche Plan von Samsung folgendermaßen aus, was die Prozessor-Varianten betrifft:

  • USA, China: Qualcomm Snapdragon 820
  • Südkorea, Japan, Europa: Samsung Exynos 8890
  • Indien: Samsung Exynos 7422

Insbesondere Europäer dürften sich auf den Exynos 8890 aka Exynos M1 freuen, in welchem anscheinend die ersten von Samsung selbst angepassten CPU-Kerne mit der Bezeichnung Mongoose zum Einsatz kommen. Die jüngst geleakten Benchmark-Ergebnisse zeigen eine deutliche Steigerung selbst gegenüber einem Apple A9 Prozessor, welcher bisher als leistungsfähigster Chip für mobile Geräte gehandelt wird. Alleine im Stromspar-Modus kommt der Exynos 8890 des europäischen Samsung Galaxy S7 auf die Spitzenleistung eines Exynos 7420, welcher derzeit in allen Top-Modellen des Konzerns zum Einsatz kommt.

Zu den Gründen dieser drei Varianten lässt sich derzeit nur spekulieren, aber am wahrscheinlichsten sind einfach nur Engpässe bei der Produktion des Exynos 8890, sodass die absolute Top-Variante des Samsung Galaxy S7 nur in den wichtigsten Regionen zum Einsatz kommt. Ob es auch jeweils zwei Modell-Varianten gibt wie kürzlich berichtet (zum Beitrag), ist allerdings noch offen.

Allerdings brauchen sich Kunden in den USA und in China nicht allzu grämen: Der Snapdragon 820 selbst scheint auch alles andere als schlecht zu werden was die reine Prozessor-Leistung anbelangt (zum Beitrag). Einzig die Bedenken vor einem zu heiß werdenden Chip könnten die Verkäufe stark drücken. Die Nachwirkungen rund um den Snapdragon 810 dürften einfach zu groß sein, um das erheblich angekratzte Image sofort wieder aufzupolieren.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,435 Sekunden