Samsung ist in Deutschland beliebter als Apple

Geschrieben von

Samsung vs. Apple

Die zwei größten Smartphone-Hersteller der Welt sind mit einigem Abstand zu den Verfolgern Samsung aus Südkorea und Apple aus den USA. Von beiden Konzernen sind die jeweiligen Smartphones durch die Werbung quasi omnipräsent, aber nun hat eine Studie ergeben: Der Android-Hersteller ist bei uns um einiges beliebter als sein Konkurrent.

Studien und Untersuchungen sind ja immer so eine Sache, die man öfters mal aufgrund der Datengrundlage anzweifeln kann. Gerade wenn es um eines der beliebtesten Streitthemen in er Smartphone-Welt geht: Samsung gegen Apple, Galaxy gegen iPhone oder Android gegen iOS. Diese Themen regen immer wieder zu hitzigen Diskussionen an und die neuste Studie für den deutschen Raum dürfte erneut für einige Gespräche sorgen. Das Thema ist ausgerechnet die Beliebtheit.

Der Deutsche mag eher Samsung

Der Online-Händler modeo.de hat bei dem deutschen Marktforschungsunternehmen YouGov eine Studie in Auftrag gegeben, die sich mit der Thematik der beliebtesten Smartphone-Marken in Deutschland auseinandersetzt. Das Ergebnis: 58 Prozent der Befragten finden Samsung im Bereich Marke und Image am sympathischsten, während für Apple gerade mal 18 Prozent der Befragten Personen stimmten und 24 Prozent haben sich einer Stimme enthielten, sich nicht entscheiden konnten, bzw. keine Angabe machen wollten.

Bei der Einschätzung zur Qualität der Geräte sieht es für Samsung sogar noch besser aus: 42 Prozent sehen den südkoreanischen Konzern vor Apple, welches lediglich 26 Prozent der Stimmen erhielt. Einen echten Sieg hat der Konzern aber in einer anderen Kategorie eingefahren: 33 Prozent würden sich das Samsung Galaxy S6 zulegen, 19 Prozent ein Samsung Galaxy S6 edge und immerhin 16 Prozent würden sich ein Samsung Galaxy S5 kaufen. Erst auf dem vierten Rang folgt das iPhone 6 mit 14 Prozent aller während der Studie befragten Personen. Interessant ist, dass mit 10 Prozent auf dem fünften Platz das Sony Xperia Z3 folgt.

Allerdings lässt die Studie auch Zweifel zu, denn befragt wurden bei der ‚repräsentativen Studie‘ lediglich 1.010 Personen zwischen dem 16. und 18. März. Ob diese Anzahl an Teilnehmern wirklich als repräsentativ betrachtet werden kann ist eher fraglich. Man sollte das Ergebnis daher mit einiger Vorsicht betrachten, auch wenn Samsung mit dem Galaxy S6 und Galaxy S6 edge einem neuen Rekord entgegen eilt (zum Beitrag) und die Nachfrage deutlich unterschätzt hat.

[Quelle: modeo.de]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,491 Sekunden