Samsung macht bald Google Glass Konkurrenz

Geschrieben von

Samsung Galaxy Glass

Sie ist zwar noch immer nicht für die Allgemeinheit käuflich zu erwerben (für europäische Bürger sowieso nicht) aber dennoch macht die Datenbrille Google Glass immer mal wieder von sich reden. Aktuell ist es die Google-Brille zwar nicht selbst aber dafür ein möglicher Konkurrent aus Südkorea. Denn Samsung hat sich einige Patente für eine mögliche Datenbrille gesichert.

Einer Umfrage zufolge hegt jeder fünfte Deutsche ein gewisses Interesse für Google Glass, Datenschutzbedenken der EU mal beiseite geschoben. Angesichts der Möglichkeiten, welche die Brille aus Mountain View ermöglicht, kann man ein solches Interesse durchaus nachvollziehen, auch wenn die meisten Google Glass eher als ein Gadget betrachten denn als ein wirklich nützliches Gerät für den Alltag. Dass das nicht der Fall ist, will das Glass-Team unter anderem mit einer neuen Kampagne beweisen. Doch die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht und das Samsung ebenfalls an einer solchen Brille arbeiten würde, hätte wohl jeder vorhersagen können.

 

Samsung mag es wohl sportlich

Jedenfalls hat Samsung sich einige neue Patente sichern können, die zugleich einen ersten Einblick in das mögliche Produkt geben. Ob die Brille unter dem Gear-Label als Galaxy Gear Glass oder dergleichen geführt wird, ist übrigens an dieser Stelle vorerst mal egal. Was jedoch von Interesse sein dürfte ist die Tatsache, dass die Samsung’sche Datenbrille wie die Galaxy Gear selbst als reines Companion Device konzipiert zu sei scheint, sprich im Prinzip nur mit einer Verbindung zu einem Smartphone genutzt werden kann. Einige Dinge hat die Samsung-Brille zwar gemeinsam mit dem großen Vorbild Google Glass, manches ist dann doch wieder ganz anders.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Gemeinsamkeiten wären beispielsweise ein kleines Headup-Display nebst einer Kamera sowie einem integrierten Medienplayer, wie die Ausbuchtungen in den Bügeln andeuten. Außerdem werden wir über die Brille wohl telefonieren können während der morgendlichen Jogging-Runde, denn dazu scheint die Samsung-Brille in erster Linie gedacht zu sein: Als Hilfsmittel bei sportlichen Aktivitäten. Würde auch irgendwie logisch sein, da Samsung mit dem Galaxy S4 Mitte März unter anderem die Fitness-App S Health erstmals näher vorgestellt hat (seit Sommer letzten Jahres im Samsung Store) und vermehrt passendes Zubehör wie ein Fitness-Armband mit Pedometer und sogar eine Waage vorgestellt hatte.

Nebenbei scheint die Verbindung zum Smartphone Kabelgebunden zu erfolgen, was die Bilder irgendwie andeuten. Aber frühestens kommendes Jahr wird es losgehen und vermutlich ohne einer Gedankenlesenden Komponente.

[Quelle: Wall Street Journal | via SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,439 Sekunden