Samsung Octa-Core CPU arbeitet in der nächsten Tizen Uhr

Geschrieben von

Samsung Exynos 7420 in der Samsung Orbis Tizen Smartwatch

Das Samsung Galaxy S6 ist eines der besten demnächst erscheinenden Android Smartphones und dank des verbauten Exynos 7420 auch eines der mit Abstand leistungsfähigsten. Das die Power des Prozessors aus eigener Entwicklung auch in anderen Geräten zum Einsatz kommt war abzusehen. Nur handelt es sich dabei nicht um ein Smartphone.

In den ersten aufgetauchten Benchmarks hat sich der Exynos 7420 von Samsung mehr als nur wacker gegen den Snapdragon 810 von Qualcomm geschlagen. Der Vergleich bei GfxBench ist mehr als deutlich zugunsten der Südkoreaner ausgefallen (zum Beitrag) und auch bei AnTuTu sieht es bestens aus für den 64-Bit fähigen Octa-Core Prozessor von Samsung. Wo er jedoch als nächstes zum Einsatz kommt, überrascht auf den ersten Blick mehr als nur überdeutlich.

Pure Samsung-Power für mehr Ausdauer

Denn wie es aus Südkorea heißt, wird der Monster-Chip namens Exynos 7420 seine Arbeit in der nächsten Smartwatch von Samsung mit Tizen OS verrichten. Da kommt einem unweigerlich ein Gedanke in den Sinn und das ist viel zu viel Power auf so kleinem Raum, geschweige denn für das Gerät und dessen Einsatzgebiet. Allerdings hat der Konzern aus Südkorea wirklich ein mehr als nur einleuchtendes Argument auf seiner Seite und das ist die Ausdauer der smarten Uhr. Einem Bericht der südkoreanischen Website DT zufolge ist die Energie-effizienz des Octa-Core Prozessors dermaßen hoch, dass die Samsung-Smartwatch auf eine Laufzeit von vier bis fünf Tage käme.

Es heißt sogar, dass bis zu sieben Tage möglich wären bei entsprechend leichter Nutzung und das wäre ein mehr als triftiger Grund für Samsung, seinen leistungsfähigsten Prozessor in der Tizen Smartwatch zu verbauen, welche bisher nur von Illustrationen aus einem Patentantrag her bekannt ist (zum Beitrag). Eine Leistung, die bisher nur die Pebble Smartwatch erreicht, bzw. die Sony SmartWatch im reinen Uhren-Modus ohne Bluetooth-Verbindung. Wenn man das Display ausschaltet, dann ist die Samsung Uhr ebenso ausdauernd. Bei aktiver Bluetooth-Verbindung.

Wenn Samsung jetzt noch die Exklusivität für die eigenen Galaxy-Modelle aufhebt, dann hat der Konzern aus Südkorea die vielleicht interessanteste Smartwatch auf dem Markt, wenn man mal von der Pebble Time Steel absieht.

[Quelle: DT Korea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,421 Sekunden