Snail Games OBox: Gaming-Box mit NVIDIA Tegra K1

Geschrieben von

Snail Games OBox

Wenn man den Namen Snail Games OBox das erste Mal hört denkt man vielleicht an eine neue Set-Top-Box mit Android zum Streamen von Medieninhalten auf einen Fernseher. Das kann man mit dem kleinen Gerät sicherlich auch, aber das Einsatzgebiet ist doch etwas anders. Game-Konsole mit NVIDIA-Prozessor passt da deutlich besser.

Im Google Play Store tummeln sich mittlerweile zahlreiche Spiele, die weit über ein einfaches Casual Game ala Bejeweled oder Candy Crush Saga hinaus gehen. Titel wie Final Fantasy, Half-Life 2, Secret of Mana oder Star Wars Knights of the Old Republic sind echte Grokaliber. Und genau an dieser Stelle kommt die Snail Games OBox ins Spiel, welche nichts anderes ist als eine sehr potente Android-Konsole.

  • NVIDIA Tegra K1 Quad-Core mir 2 GHz
  • 4 GB RAM
  • 4 GB interner Speicher + Festplatte
  • HDMI, MHL 2.0, S/PDIF, WLAN-ac, Bluetooth 4.0, 2x USB 2.0, 1x USB 3.0, LAN

Zockertraum Snail Games OBox

Herzstück ist zweifelsohne der NVIDIA Tegra K1, welcher jedoch nicht in der leistungsfähigeren 64-Bit Variante verbaut ist. Mit 2 GHz ist der vierkernige Tegra K1 aber dennoch mehr als leistungsfähig genug, zumal es gleich mehrere Varianten der Snail Games OBox gibt. So kann der interessierte Käufer zwischen zwei CPU-Varianten wählen (2 oder 2,2 GHz) und insgesamt 4 verschiedenen Festplatten:

  • 500 GB, 5.400 U/min bei 2,5″
  • 1 TB, 5.400 U/min bei 2,5″
  • 1 TB, 7.200 U/min bei 3,5″
  • 2 TB, 7.200 U/min bei 3,5″

Neben diesen etwas außergewöhnlichen Konfigurationsmöglichkeiten zeichnet sich die Snail Games OBox unter anderem durch ihr sehr außergewöhnliches Design aus. Rein von der Optik erinnert sie ein wenig an die Xbox von Microsoft. Ein Wireless Controller gehört natürlich zum Lieferumfang, denn ohne würde es sich recht schwerlich gediegen zocken mit der Konsole.

Alleine mit dieser Hardware dürfte die Snail Games OBox eine etwas bessere Zukunft haben als die OUYA, welche als sehr vielversprechendes Crowdfunding-Projekt gestartet war. Und noch eine Sache unterscheidet die Snail Games OBox von der OUYA: Der Hersteller verspricht eine gewisse Upgrade-Fähigkeit in form von austauschbaren Modulen für Festplatte, Prozessor, Mainboard und Multimedia Board. Letzteres ist beispielsweise optional und bietet ganze 3 HDMI Eingänge sowie 5.1 Audio-Ausgänge.

[Quelle: CNX Software]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,464 Sekunden