Sony Xperia Z4: Altes Design, aber mit mehr Farbe

Geschrieben von

Sony Xperia Z4

Im Gegensatz zum Samsung Galaxy S6 wird das kommende Sony Xperia Z4 und dessen Modellvarianten nicht von Grund auf neu konzipiert. Einzig die verbaute Technik und die Software sollen wohl einen kräftigen Sprung nach vorne machen. Für das Design trifft das nicht zu, denn da wird wohl alles beim Alten bleiben.

2013 führte Sony zur CES 2013 mit dem Sony Xperia Z erstmals die bis heute im Produktportfolio maßgebende Designsprache OmniBalance ein. Mittlerweile wird dieses als Sony-Design anerkannt und kommt bei nahezu allen mobilen Geräten des Konzerns zum Einsatz. Auch das Gehäuse des kommenden Sony Xperia Z4 wird dieser Philosophie folgen, aber keine große Revolution in Sachen Design darstellen. Stattdessen scheint sich Sony bodenständig zu geben, was das neue Android Smartphone betrifft.

Sony Xperia Z4 im alten Gewand?

Laut den Informationen die ePrice erhalten haben will, soll sich das Design des Sony Xperia Z4 im Grunde nicht verändern. Es wird anscheinend derselbe rund-geschliffene Aluminiumrahmen zum Einsatz kommen, den Sony allerdings farblich ein Stück weiter aufwerten will. Was man sich genau darunter vorstellen kann dürfte die spannende Preisfrage sein, die derzeit keiner beantworten kann. Vermutlich wird Sony ganz einfach nur andere Farben für das Gehäuse einführen. Unter anderem war mal die Rede von einem Tiefblau für das Smartphone, was damit wieder sehr wahrscheinlich wird. Und Sony ist bekannt dafür, gerne mal etwas ausgefallenere Farben wie ein sehr knalliges Gelb zu nutzen:

[Test] Sony Xperia Z1 Compact – Klein, schnell und böse!

Ansonsten bleibt es wohl wirklich dabei, dass das Sony Xperia Z4 bei einem 5,2 Zoll großen Display bleibt. Allerdings soll die Auflösung auf Quad HD respektive 2.560 x 1.440 Pixel ansteigen. Gerüchten von derselben Quelle zufolge (zum Beitrag) soll es das Sony-Flaggschiff allerdings auch mit einer FullHD-Auflösung in ausgewählten Märkten geben. Welche das sein werden ist nach wie vor unbekannt, sodass Interessierte wohl mindestens noch bis zum MWC 2015 warten müssen, wo die offizielle Vorstellung erfolgen soll.

[Quelle: ePirce]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,445 Sekunden