Telekom: Wieso Joyn besser als WhatsApp und Co ist

Geschrieben von

In den nächsten Monaten wird der neue Dienst Joyn gestartet, dervon den Mobilfunkbetreibern initiiert wurde. Er soll der Konkurrenz in Form von Skype, WhatsApp, Tango und Co. das Leben schwer machen. Als vor einiger Zeit die Telekom erste Tarifdetails veröffentlichte, war das Unverständnis groß wegen der verbundenen Kosten. Nun versucht die Deutsche Telekom Joyn zu rechtfertigen.

Zumindest könnte man den Versuch so bezeichnen, wird doch ein Vergleich zwischen WhatsApp und Joyn dargestellt. Während Joyn auf den Smartphones vorinstalliert sein soll, müssen bei iOS, Android und Windows Phone entsprechende Apps erst im jeweiligen App Store gesucht, heruntergeladen und verifiziert werden. Die Sache hat aber einen nicht ganz unwichtigen Haken: Nicht jeder Hersteller von Smartphones hat sich für die Vorinstallation von Joyn verpflichtet. Plattform- und Modellübergreifende Kommunikation? So wohl eher nicht, bestes Beispiel hierfür dürfte Apple’s iPhone sein. Das Smartphone gibt es grundsätzlich nicht mit Branding, was auch vorinstallierte Apps mit einschließt. Außerdem ist zumindest bisher e plus nicht mit im Boot für Joyn, womit bereits etliche Millionen Kunden herausfallen dürften.

Glaubt ihr das Joyn Erfolg haben wird? Mal abgesehen von den Preisen, seht ihr irgendeinen Vorteil gegenüber WhatsApp, Tango und Co.? Ich ehrlich gesagt nicht, denn die Integration solcher optionaler Dienste ist in meinen Augen gut gelöst, zumindest bei Android. Wie dem auch sei, postet eure Meinung zum Thema unter den Beitrag. Vielleicht bekommen wir ja den ein oder anderen interessanten Gedankengang zu lesen.

[Quelle: T-Mobile | via MobiFlip.de]
The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

9 Kommentare

  1. Die Infografik ist Kappes hoch 10! Als wenn die Punkte mit dem “traurigen Smiley” (widerspricht sich das nicht?) so nachteilig wären. Appstore öffnen, suchen und installieren, welch schreckliche Hürde!

    Wo steht denn dann bitte auf der JOYN-Seite der riesengroße Nachteil der analog zur SMS annähernd gleich hohen Kosten?

    Die habe doch den Allerwertesten offen!

  2. KojiroAK schreibt:

    Was auch nett ist, bei WhatsApp wird der Datenschutz beanstandet, weil man der App Zugriff auf’s Adressbuch geben “muss”, sollte ich die App installieren.
    Bei Joyn haben die jedoch von Anfang an vollen Zugriff auf die Kontakte ohne, dass man da was dagegen unternehmen könnte. Zumindest so wie ich das verstehe.

    Dann gibt es da noch ein weiteres Problem, das wäre dann eine weitere App die den internen Speicher zumüllt. Klar bei Geräten mit 1 GB interner Speicher und mehr, ist das weniger ein Problem, aber ich denke da an Geräte, wo ohnehin nur noch 160 MB oder weniger wirklich verfügbar sind.

    Ach ja, hat da schon mal jemand nachgeschaut, das Schaubild da oben als “vergleichende Werbung” verstanden werden könnte?
    (Zur Klarstellung, ich sage nicht, dass es das ist, ich sage, dass es eine gewisse Möglichkeit gibt, wonach das Bild als vergleichende Werbung gewertet werden könnte.)

    • Ich halte eh nichts von Joyn, ob nun “tief im System integriert” oder nicht, ich hasse jeglichen vorinstallierten Schmonz. ICH will entscheiden können was ICH nutze, und nicht was irgendein Konzern mir vorschreiben will.

      Und zum Thema “Vergleichende Werbung”: Ich bin nicht konform genug in Rechtsfragen aber ich denke dass du Recht haben könntest.

      • Finde ich auch. Am besten nur das notwendigste sollte vorinstalliert sein, den Rest kann man immer noch selber installieren. (Und entscheiden WAS)

  3. Pingback: [Infografik] Vergleich von WhatsApp, Joyn und ChatOn » anDROID NEWS & TV

  4. Pingback: [20/06/12] -Daily short Top 5- » anDROID NEWS & TV

  5. Pingback: Samsung will ChatOn um Videochat erweitern » anDROID NEWS & TV

  6. Pingback: Rekord: Über 10 Milliarden WhatsApp-Nachrichten pro Tag | anDROID NEWS & TV

  7. Pingback: WhatsApp wird kostenfplichtig für Android | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


137 Abfragen in 1,205 Sekunden