[Test] Blobby Volleyball – Video App Vorstellung

Geschrieben von

130210_4_1

Blobby Volleyball ist ein Game welches mal wieder bestens beweist, dass ein Android Spiel nicht unbedingt eine gute Grafik haben muss um Spaß zu machen und erfolgreich zu sein. Viele unter euch kennen  dieses sportliche Geschicklichkeitsspiel wahrscheinlich schon seit vielen Jahren aus Windows 98 Zeiten, doch nun hat es der Klassiker durch den Entwickler AppsOn auch auf die Android-Plattform geschafft.

Gameplay

130210_4_2Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Man spielt mit einer etwas merkwürdigen, Gelee-artigen Figur gegen eine weitere Figur aus vermutlicher Götterspeise Volleyball nach extrem vereinfachten Regeln. Der Ball muss über das Netz gespielt werden und dann beim Gegner auf dem Boden aufkommen. Dabei lassen sich mit etwas Geschick der rechte, bzw. der linke Displayrand ausnutzen, denn hier prallt der Ball ab.

Steuerung

130210_4_3Entweder man spielt über eine Hardwaretastatur oder man steuert den Blobby, indem man das Gerät neigt via Bewegungssensoren. Man kann aber auch bei der Standarteinstellung bleiben und lenkt den Spieler über einen Schieberegler nach rechts, bzw. links. Mit einem Touch auf den rechts  eingeblendeten Button springt man dann dem Ball entgegen. Wir empfehlen euch aber den Haken bei „springt wenn der Finger über dem  Balken ist“ weg zu klicken, denn sonst springt die Figur oft ungewollt, was viele Punkte kosten kann.

Spielmodi

Wenn alles eingestellt ist kann das Spielen ja losgehen. Doch zuerst muss man sich noch für einen Modus entscheiden. Wählt man den Einzelspielermodus, spielt man ein mehr oder weniger normales Volleyballspiel in den Schwierigkeitsstufen einfach, Medium oder schwer gegen einen Bot (einen computergesteuerten Mitspieler).
Es gibt noch einen Spiegelmodus, hier spielt man mit sich selbst und muss den Ball möglichst lange von links nach rechts über das Netz spielen. Wenn man die rechte Figur nach links steuert, wird die Bewegung gespiegelt und die Rechte wandert auch nach links.
Was einfach klingt ist ziemlich kompliziert. Wer damit nicht zurechtkommt, der kann sich auch einmal im Wutmodus versuchen, denn hier kann man seinen Frust an einem extrem schweren Gegner auslassen. Ziel dieses Modus ist es, den Ball auf seiner Seite möglichst nicht auf den Boden fallen lassen. Jedes hin und her spielen gibt Punkte, aber sobald man den Ball verfehlt muss man noch einmal von vorne anfangen.
Na, wer schafft es Leons Rekord von 148 Punkten zu schlagen?

130210_4_4Am meisten Spaß macht es aber gegen real existierende Personen zu spielen, das funktioniert entweder über Bluetooth oder WiFi. Nachdem einer der Spieler einen Server gestartet hat, muss der andere den Server auswählen und schon kann es losgehen. Leider kommt es bei einer Bluetooth Verbindung schnell zu Rucklern wenn das Gerät zu weit vom Mitspieler entfernt ist.

Und dann gibt es da noch den Menüpunkt Pokale. Hier könnte man Pokale über das OpenFeint Netzwerk einsammeln. Doch leider müssen wir, wie fast bei jeder App, mal wieder darauf hinweisen, dass das Netzwerk bereits im Dezember geschlossen wurde. Ob und wann der Entwickler den Menüpunkt entfernt wissen wir allerdings nicht.

Grafik

Wie schon bereits in der Einleitung angesprochen ist die Grafik nicht gerade die Stärke des Spieles. Besonders die Menüpunkte sind nicht wirklich schön und von einer Tablet Optimierung fehlt jede Spur. Fairerweise sollte man allerdings auch bedenken, dass eine wesentlich bessere Grafik das Retro-Feeling des Spieles vermutlich zerstört hätte.

Fazit

130210_4_5Die App ist werbefinanziert, doch wer sich an der Werbung stört, der kann den Entwickler mit dem Kauf der Vollversion für 0,98 € unterstützen und bekommt eine werbefreie Version. Die App hat uns gut gefallen. Das Spielen, egal ob gegen Bot oder Freund, macht enorm viel Spaß und die Steuerung ist gut gelöst (unserer Meinung nach sogar besser als bei Tastatur und Maus). Auch stürzte die App bei uns bisher noch nicht ab. Doch es gibt leider noch ein paar Fehler:

  • Die offline Werbung verdeckt auf kleinen Geräten gerne mal den Ball und schenkt so dem Gegner den einen oder anderen Punkt. Das ist sehr ärgerlich, da wäre eine Popup- Werbung vielleicht besser gewesen.
  • Wenn man an einer bestimmten Stelle einen Anschlag macht, gelingt es dem virtuellen Gegner auf keinen Fall den Ball zu bekommen. Wenn man so etwas ausnutzt, ist das Spiel witzlos, denn man kann ganz einfach Punkte ercheaten.
  • Die App lässt sich auf kleinen 2,8- 3,5 Zoll Geräten oder auf Tablets sehr schwer steuern.

Übrigens hat der Entwickler in den Einstellungen ein Easteregg untergebracht – wenn man die Pfeiltasten der Tastatur auswählt und auf das Display toucht, kommt es zum Vorschein.

Wertung
Leistung 3/5
Grafik / Sound 4/5
Steuerung 4/5
Nutzen 5/5
Preis 4/5

Getestete Version: 1.8.3 vom 28.04.2012
Download Größe direkt aus dem Playstore: 3,96 MB
Im Video getestet auf: Acer Iconia Tab A500

Blobby Volleyball
Entwickler: AppsOn
Preis: Kostenlos

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

The following two tabs change content below.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


233 Abfragen in 0,848 Sekunden