Timeline-UI startet als Beta für die originale Pebble Watch

Geschrieben von

Pebble

2012 war die Pebble Smartwatch das erste richtig erfolgreiche Projekt auf der noch relativ jungen Kickstarter Crowdfunding-Plattform. Über die Jahre ist die smarte Uhr mit ihrem Energie sparenden E-Ink-Display zu einem festen Bestandteil des Marktes geworden und hat auch einen Nachfolger in drei verschiedenen Varianten erhalten. Nun können sich Besitzer des Originals über eine auf den Namen „Timeline“ getaufte Firmware samt neuen Funktionen freuen.

Wie die Entwickler angeben, will man das Timeline User Interface der aktuellen Generation Pebble Time auch auf die erste Uhr des Unternehmens bringen und genau dafür sucht man derzeit nach freiwilligen Testern. Alles was man tun muss um sich als Beta-Tester zu registrieren, ist neben dem Besitz der Smartwatch, sich in der entsprechenden Google+ Gruppe anzumelden. Mehr ist im Prinzip für die neue Firmware nicht nötig.

Jedoch muss man von den Entwicklern zusätzlich explizit für den Test akzeptiert werden. Anderenfalls kommt man nicht in den Genuss der Pebble Firmware in Version 3.0, deren auffälligstes Merkmal die angesprochene Timeline UI ist. Nach erfolgreichem Beitritt der ausgewählten Testgruppe bekommt man Zugriff auf die Companion-App der Pebble Time in der Version 3.8, welche wiederum die Firmware 3.0 mit der Timeline UI auf die Pebble Classic installiert. Natürlich können auch Besitzer der Pebble Steel an dem Test teilnehmen.

Zu beachtende Einschränkungen

Allerdings gibt es auch ein paar Einschränkungen die man vor der Anmeldung beachten muss. Zum einen steht aktuell lediglich Englisch als Sprache für das System zur Verfügung. Auch die Darstellung von Holländisch sowie Chinesisch in Benachrichtigungen geht damit verloren. Hinzu kommt, dass ein Zurück zur alten Firmware mit der klassischen Oberfläche ebenso wenig möglich ist. Wenn man einmal auf der Firmware mit der Timeline UI ist, muss man bis zum Hardware-Tod der Smartwatch mit dieser zu Recht kommen. Ebenfalls werden alle per Sideload installierten Apps bei dem Upgrade-Vorgang gelöscht

Außerdem ist die Teilnahme zumindest derzeit nur mit einem Android Smartphone möglich. iPhone-Besitzer müssen sich bis zur Veröffentlichung der finalen Firmware in Version 3.8 gedulden, bevor sie ihre Smartwatch mit dem E-Paper Display aktualisieren können. Mit der Veröffentlichung der offiziellen Firmware 3.8 für die klassischen Uhren werden selbstverständlich auch die zusätzlichen Sprachen Deutsch, Französisch und Spanisch zur Auswahl stehen.

Timeline UI für die Pebble

Das besondere an der neuen Oberfläche, welche zusammen mit der Pebble Time eingeführt wurde (zum Beitrag), ist die chronologische Darstellung aller Ereignisse. Innerhalb dieser Liste kann man beliebig bereits in der Vergangenheit liegende Ereignisse noch einmal anschauen wie zum Beispiel verpasste Termine oder Ereignisse. Trotzdem büßt die Software ihre Kompatibilität zu den bisher über 6.5000 erschienenen Pebble-Apps nicht ein – sie erweitert lediglich die Oberfläche um neue nützliche Funktionen.

Die eigentliche Stärke in der Timeline liegt darin begründet, dass man nicht mehr wie bisher eine bestimmte App öffnen muss, um auf diese eine Information zugreifen zu können. Einfach in der Timeline den Termin, das Wetter oder die E-Mail öffnen und die Pebble öffnet automatisch die mit der Aktion verknüpfte App.

[Quelle: Pebble]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,420 Sekunden