Windows 10 Mobile: Fehlerhafte Build hätte künftige Updates verhindert

Geschrieben von

Windows 10 Mobile

Während Windows 10 für PCs, Notebooks und Tablets bereits verfügbar ist, dauert es noch ein wenig bis Windows 10 Mobile als Update für eine Vielzahl an Geräten mit Windows Phone verfügbar sein wird. Schließlich haben die Entwickler noch einiges an Arbeit vor sich, wie ein kleiner aktueller Zwischenfall im Windows Phone Insider Programm zeigt.

In schöner Regelmäßigkeit veröffentlicht Microsoft neue Builds der Developer Preview von Windows 10 Mobile, welche testwillige Kunden auf ihren Geräten installieren und auf Herz und Nieren ausprobieren können. Wie Gabe Aul als der leitende Verantwortliche des Windows Insider Programms via Twitter mitteilte, habe man die ursprünglich für den 11. September angekündigte Build 10536 ersatzlos streichen müssen. Mittlerweile ist die Fehlerbereinigte Build ersten Berichten zufolge in der Verteilung.

Schweres Problem bei Windows 10 Mobile

Natürlich fragt man sich, warum denn diese Build so kurzfristig gestrichen werden musste. Schaut man sich den Fehler der Windows 10 Mobile Build an, dann kann man nur froh sein, dass der Fehler relativ frühzeitig entdeckt wurde. Denn besagter Fehler hätte weitere OTA-Updates der Test-Firmware verhindert, sodass es keine neuen Versionen von Windows 10 Mobile mehr gegeben hätte. Einzig das Zurücksetzen des Gerätes mit eingeschlossenem Löschen aller Nutzerdaten wäre die einzige Möglichkeit gewesen, doch wieder Updates zu erhalten. Eine Sache, die Microsoft nicht verantworten wollte.

Den Fehler haben die Entwickler wie gesagt entdeckt und in der nächsten Build behoben, welche jüngsten Informationen zufolge Anfang der kommenden Woche erscheinen soll. Vielleicht steht ja schon am Montag dem 14. September die neue Build von Windows 10 Mobile zum Download bereit. Diese noch nicht näher bezeichnete Build wird zudem einen Bugfix für den Windows Store beinhalten, welcher die Installation und Aktualisierung der Apps wieder wie gewohnt erlaubt.

Leider möchte man fast sagen, hat es die fehlerhafte Build 10536 von Windows 10 Mobile dennoch kurzzeitig in den sogenannten Fast Ring des Windows Insider Programms geschafft und damit auf die Geräte einiger Tester. Diese werden sich nun ziemlich ärgern, falls das Problem mit dem UpdateGen-Prozess tatsächlich zur Entfaltung kommt.

Bleibt fast nur zu hoffen, das Mitte Oktober die finale Build nicht mehr solche gravierenden Fehler beinhaltet, wenn Microsoft Windows 10 Mobile offiziell starten will.

[Quelle: Gabe Aul | via Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Das insider Programm ist nicht dafür gedacht, dass man daran teilnimmt um dann bestürzt auf solche Komplikationen zu reagieren. Interessierten – allen voran Entwicklern – wird damit die Möglichkeit geboten, an der Fertigstellung eines mobilen OS aktiv teilzunehmen. Die „unglücklichen“, die die ihre gesamten Daten verlieren werden, sind weitaus weniger zu bedauern als hier dargestellt. Vielmehr wird es sogar empfohlen, das Smartphone per Software Recovery zurückzusetzen, um eine bestmögliche Performance zu erhalten. In diesem Fall wäre man nunmal einfach nicht drumrum gekommen. Dass man „keine Updates bekommen würde“ ist insofern irreführend, da man schon bei früheren Build Updates ein vorheriges Zurücksetzen vorausgesetzt hat. Das ist allen insidern bewusst und diejenigen, die die letze Build trotzdem erhalten haben, nunja, sind ausgesprochen glücklich diese vor allen anderen ausprobieren zu können. Außerdem sind es in der Regel Zweitgeräte, die ausschließlich zum Testen mit Builds versorgt werden. Relevante „Daten“ sind auf dem Erstgerät drauf. Soviel zum Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,447 Sekunden