Huawei P50 Pocket: Erste Specs zum Klapp-Foldable

Bereits in der kommenden Woche wird uns Huawei ein buntes Potpourri aus neuen Produkten präsentieren. Unsere gesamte und ungeteilte Aufmerksamkeit werden wir jedoch dem Huawei P50 Pocket widmen. Ein überraschend kurzfristig aufgetauchtes Klapp-Foldable ganz im Stil des Samsung Galaxy Z Flip 3. Da hat wohl jemand ganz genau die Verkaufserfolge des praktischen Smartphone im Clamshell-Design registriert. Heute nun haben wir nach allerhand Bildmaterial auch erste technische Daten für euch.

 

Kommende Woche ist das Huawei P50 Pocket offiziell

Der Star der vergangenen Woche war ganz klar das Oppo Find N, welches das erste faltbare Smartphone der BBK-Tochter darstellt. Das allein wäre keine zwingende Sensation. Doch Oppo hat in der Tat größentechnisch das Mittelmaß eines klassischen Galaxy Z Fold 3 und Z Flip 3 gefunden. Doch in diesem Beitrag soll es nicht um das Oppo Find N gehen, welches selbstredend schon auf den Weg aus China zu der GO2Mobile-Redaktion unterwegs ist. Nein – heute geht es um das Huawei P50 Pocket. Denn auch Huawei wird nun ganz überraschend nicht (oder nicht nur) das Mate X3  am 23. Dezember um 8:30 Uhr deutscher Zeit präsentieren, sondern eben auch jenes Klapp-Foldable.

Hatte das der Konzern im Vorfeld nur mit wenig optischen Details angeteasert, so hat ihm ein chinesisches Modelabel die Überraschung regelrecht versaut. Denn dort warb man bereits anstelle der weißen Version im Golfball-Wabendesign mit einer goldenen „Art edition“ des Huawei P50 Pocket. Und die Fotos sind so gut, dass wir bereits erkennen konnten, dass in den zwei typischen P50 Pro Kamerarundungen oben drei Kameras zuzüglich LED-Blitzlicht verbaut sind. In dem unteren kreisförmigen Modul befindet sich aber entgegen den P50 (Pro) allerdings ein Display.

Jetzt doch mit anderem Prozessor?

Huawei P50 Pocket

Gingen wir zuvor von einer verbauten Spezial-Anfertigung des Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessors mit ausschließlichen LTE-4G-Modem aus, so will der in Huawei-Fragen recht gut informierte Leaker „Teme“ etwas von einem haueigenen HiSilicon Kirin 9000 wissen. Hier aber ebenfalls ohne LTE-5G-Support.

Weiterhin ist die Rede davon, dass besagte runde Außendisplay 1 Zoll groß sein soll. Im Inneren ist mit einer faltbaren Diagonale von 6,8 Zoll zu rechnen. Auflösung und Bildwiederholrate noch unbekannt. Die Triple-Kamera wird wohl einen 50-Megapixel-Sensor von Sony (IMX766) verbaut haben. Dazu kommt ein 13-Megapixel-Ultra-Weitwinkel und ein 8-Megapixel-Tele-Objektiv verbaut sein. Erinnert ein wenig an das Huawei P50 – differiert jedoch marginal. Aber auch hier einen angeblichen 3-fachen verlustfreien Zoom.

Huawei P50 Pocket Art edition

Honor muss für den globalen Vertrieb sorgen

Die Akkukapazität nennt der Tippgeber leider nicht. Dabei ist ausgerechnet das die Achillesferse des Galaxy Z Flip 3 Konkurrenten gewesen, wie unser Ersteindruck festgestellt hatte. Zumindest soll dieser aber mit 66 Watt „SuperCharge“ geladen werden. Wenn nicht der Akku, wird das Huawei P50 Pocket hierzulande mit dem fehlenden 5G-Support und noch gravierender den fehlenden Google-Anwendungen zu kämpfen haben. Aber für solche Fälle gibt es ja Honor. Die dürfen. Noch.

[Quelle: Teme | Sina Weibo]

Samsung Galaxy Z Flip3: Mein erster Eindruck des Volks-Foldable

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.