WLAN-Router lädt Smartphone kabellos auf!

Geschrieben von

wlan_router_asusWenn man das Datenvolumen seines Mobilfunkvertrages sparen will, dann geht man in der Regel per WLAN über einen in der Nähe befindlichen WLAN-Router ins Internet. Nun haben Forscher einen Weg gefunden, wie ein solches Gerät mehr als nur ein Internetzugang sein kann. Wie wäre es zum Beispiel wenn ihr euren Android Smartphone Akku in Zukunft über WiFi aufladen könnt? Und das in einer Entfernung die kabelloses Laden via Qi-Technologie in den Schatten stellt.

Eine der größten Nachteile eines modernen Smartphones ist die Tatsache, dass es bei aktiver Nutzung nur wenige Stunden durchhält, bevor die Steckdose ruft. Daher hat sich der Markt für Akku-Packs zu einem florierenden Geschäft entwickelt, welches durch Forscher der University of Washington durch WLAN-Router erheblich Konkurrenz erhalten könnte. Alles was man dazu braucht ist wie gesagt einen WLAN-fähigen Router und einen speziellen Sensor, welcher „Power over WiFi“ unterstützen muss.

Smartphone kabellos über den WLAN-Router aufladen

Das Beste an der Lösung der Forscher ist jedoch, dass es lediglich einer kleinen Modifikation der Firmware eines WLAN-Router bedarf, weswegen sich nahezu jeder aktuell erhältliche Router oder Access Point zum Aufladen von Smartphone-Akkus eignet. Die Reichweite beträgt laut den Forschern 28 Fuß respektive 3,65 Meter, was sich zunächst nach nicht allzu viel anhört. Wenn man aber bedenkt, dass ein WLAN-Router durch besagte einfache Modifikation zum drahtlosen Energielieferanten wird, ist die Errungenschaft umso beeindruckender. Außerdem ist das eine Limitierung der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC, Stichwort 1-Watt-Grenze für WLAN-Router.

Der Sensor wird übrigens am Smartphone angebracht und kümmert sich darum, dass die WLAN-Signale des Routers in Gleichstrom für den Smartphone-Akku umwandelt. Bei der ganzen Sache wird laut den Forschern die Sende-Leistung des WLAN-Router was den Internetzugriff betrifft übrigens nicht gestört. Realisiert wird das wiederum dadurch, dass drei nicht genutzte WLAN-Kanäle für die Energieübertragung verwendet werden.

Die Forscher nutzten in ihrem Projekt sechs Router vom Typ ASUS RT-AC68U, welche in verschiedenen Haushalten mit der leicht modifizierten Firmware getestet wurden. Eine der Testpersonen meinte sogar, dass sich die Surf-Geschwindigkeit verbessert habe. Derzeit haben die Forscher ein Startup gegründet, um ihre Forschungsergebnisse in ein Consumer-Produkt umzuwandeln, was auch eine Optimierung der Technologie an sich betrifft.

Letzten Endes müssen jedoch die Hersteller der WLAN-Router mit an Bord sein, damit dieser große Durchbruch auch bei den Kunden ankommt. Und ganz unter uns – ein wenig Bedenken aufgrund möglichen Elektro-Smog oder anderweitige Langzeitschäden habe ich dann doch irgendwie, bevor das nicht ausgiebig getestet wurde.

[Quelle: Wired]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,432 Sekunden