Apple iPad Pro 2021 erscheint am 13. April via Pressemitteilung

Apple-Fans fragen sich seit einigen Wochen, wann denn wohl das Apple iPad Pro (2021) offiziell vorgestellt wird. Nun äußern sich gleich zwei von einander unabhängige Personen und sind sich einig: bereits kommende Woche Dienstag wird das iPadOS-Tablet offiziell vorgestellt. Jedoch ganz ohne Event, sondern einfach via Pressemitteilung.

 

Werden wir am 13. April das Apple iPad Pro (2021) sehen?

Einige Leaker haben sich bereits schon die Finger (oder besser gesagt Augenbrauen) verbrannt, zu einer Prognose wann das Apple iPad Pro (2021) offiziell erscheinen soll. Geht es nach dem YouTuber Jon Prosser dann ist es bereits seit dem 23. März 2021 offiziell. Ist es aber bekanntlich nicht, sodass sich der gute Mann nach einige falschen Ankündigungen (unter anderem Google Pixel 4a), diesbezüglich ein wenig zurück hält. Der neue Termin, welcher für kommende Woche Dienstag, den 13. April avisiert ist, kommt von dem Wirtschaftsmagazin Forbes. Bestätigung erhält David Phelan von dem Technikanalysten „LeaksApplePro„. Er wird sogar noch ein wenig konkreter und schließt einen Event mit einem typischen Livestream aus und ist sich zu 80 Prozent sicher, das es lediglich eine simple Pressemitteilung wird, in der das iPad Pro der neuesten Generation offiziell vorgestellt wird. Es wäre nicht das erste Mal.

Wie aus seinem Tweet zu lesen ist, wird es am kommenden Dienstag noch kein neues iPad Mini, AirPods der 3. Generation, ein Apple TV der 6. Generation oder die heftig diskutierten AirTags geben. Stattdessen wird es wohl zusätzlich zu dem Apple iPad Pro (2021) ein überarbeitetes Magic Keyboard geben. Worin jedoch die Verbesserungen bestehen, wollte der Leaker nicht bekannt geben. Vielleicht hat sich Apple noch einmal durch den Microsoft Werbespot angehalten gefühlt, die Tastatur dahingehend zu verbessern, dass es dem Vergleich zum Surface Pro 7 standhält.

So schnell wie ein MacBook Pro

Gerüchten zufolge soll im iPad Pro der neuesten Generation ein Apple A14X Chipsatz verbaut sein. Der interne Codename T8103 ist nicht von ungefähr mit dem des M1-Chip des MacBook Pro und MacBook Air identisch. Denn ihm wird die gleiche Performance nach gesagt, was an sich schon recht erstaunlich wäre. Weiteres Highlight des Tablets dürfte zumindest bei dem 12,9 Zoll großen Modell das Display werden, dass von LED-LCD auf eine „Mini-LED“-Technologie aufgerüstet wurde. Wir werden sehen ob in weniger als einer Woche die Tippgeber diesmal Recht behalten und ob Apple nicht vielleicht doch noch die ein oder andere Überraschung parat hält.

[Quelle: Forbes | LeaksApplePro]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares