Apple iPhone 14 Series: Probleme sind vorprogrammiert

Aktuellen Berichten zufolge hat die Test-Produktion der Apple iPhone 14 Series begonnen. Doch sollten wir dem bekannten Analysten Ming-Chi-Kuo Glauben schenken, dürfte sich Cupertino dieses Jahr im Herbst den Zorn seiner sonst so loyalen Kundschaft sicher sein. Denn die neue Strategie welche Apple wohl einführen wird, dürfte die werte Kundschaft in zwei Lager teilen.

 

Analyst sagt neue Strategie für die Apple iPhone 14 Series voraus

Apple iPhone 14 Series

Behält der im Grunde bei Apple-Fragen sehr zuverlässige Analyst Ming-Chi-Kuo Recht, hat nun nicht nur die Testproduktion (gefolgt von der Massenfertigung im August) der Apple iPhone 14 Series begonnen, sondern der Event am 13. September 2022 dürfte auch für viel Ärger bei der Kundschaft sorgen. Denn seinen Quellen zufolge wird Apple ab diesem Jahr die iPhone-Strategie ändern. Das es kein Mini und anstelle dessen ein Apple iPhone 14 (6,1 Zoll), 14 Max (6,7 Zoll) und ein Apple iPhone 14 Pro (6,1 Zoll) und 14 Pro Max (6,7 Zoll) geben wird, hat einen tieferen Grund als anfänglich vermutet. Denn nicht alle vier Modelle werden wie zuerst vermutet einen A16 Bionic-Chipsatz verbaut haben.

Nur die Pros bekommen den neuesten Chipsatz

Dieses Prädikat sollen im Herbst als auch in Zukunft nur die beiden Pro-Modelle genießen können. Also der nagelneue im TSMCs N5P-Verfahren (5 nm) produzierte Chipsatz findet in den beiden Basismodellen keine Verwendung. Hier wird weiterhin ein 64-bit ARM Apple A15 Bionic Chipsatz verbaut sein, welcher zwar auch im 5-nm-FinFET-Verfahren hergestellt wird, aber um einiges langsamer sein dürfte. Diese Aussage wird sowohl von 9to5Mac als auch Bloomberg bestätigt.

Diese Strategie soll laut Ming-Chi-Kuo eine drastische Steigerung beim Absatz des Apple iPhone 14 Pro ausmachen. Laut dem Analysten rechnet er damit, dass knapp 60 Prozent der iPhone-Kundschaft zu dem Pro-Modell der Apple iPhone 14 Series greifen werden.

Apple iPhone 15 Pro Max mit Periskop-Kamera

Noch so als Zusatzinformation außerhalb des iPhone-14-Universums gab Kuo ebenfalls bekannt, dass es in dem Apple iPhone 15 Pro Max im nächsten Jahr eine Periskop-Kamera bekommen. Das iPhone 15 Pro hingegen aber nicht.

[Quelle: Ming-Chi-Kuo | via 9to5Mac]

[Video] Apple iPhone 13 Pro im Fast Unboxing

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.