Apple iPhone SE 3 (2022): Sieht alt aus – ist aber schnell wie das iPhone 13

Wer nach dem „California streaming„-Event gedacht hat, in Sachen iPhone sei erstmal Pause mit September 2022, der irrt gewaltig. Aktuelle Medienberichte sind sich einig, dass wir im Frühjahr 2022 ein Apple iPhone SE 3 vorgestellt bekommen. Lediglich über das Aussehen gibt es noch Uneinigkeit. Neueste Prognosen tendieren anstelle der Optik eines iPhone X nun wieder zum aktuellen iPhone SE-Modell. Also dem Apple iPhones 8. Na ihr wisst schon was ich mein, oder?

 

Das Apple iPhone SE 3 wird wohl nur unter Haube zulegen

Das Apple iPhone SE ist eines der kuriosesten iOS-Smartphones welche Cupertino so in seinem Portfolio bietet. Mein SE-Zwerg (1. Gen) hat doch tatsächlich noch einmal ein iOS 15 Update erhalten und ist mit seinem 4 Zoll kleinem Display in meiner Freizeit ein beliebter Begleiter. Auch das aktuelle Modell ist mit seiner iPhone 8-Optik, dem 4,7 Zoll-Display und dem top aktuellen A13 Bionic Chip mit 479 Euro ein günstiger Einstieg in die Welt des angebissenen Apfel. Denn selbst ein Apple iPhone 13 mini kostet in der günstigsten Variante stolze 800 Euro.

Nachdem es aktuellen Berichten kommendes Jahr kein „mini“-Modell mehr geben soll, klingt es durchaus schlüssig, das aktuelle SE-Modell auch im kommenden Jahr noch einmal als Apple iPhone SE 3 (2022) im gleichen Design auf den Markt zu bringen. Nur eben mit aktueller Technik wie dem A15 Bionic Chip. Dieser Meinung sind zumindest die japanische Kollegen von dem sehr gut informierte Brachen-Magazin „Macotakara„. Weiterhin soll dann auch das SE-Modell der 3. Generation LTE-5G beherrschen.

Touch ID nicht nur für Donald Trump

Das bedeutet wohl ebenfalls, dass uns das liebgewonnene 4,7 Zoll Display mit einer Auflösung von 1.334 x 750 Pixel bei 326 ppi samt Touch ID Home Button erhalten bleibt. Der ehemalige US-Präsident Donald Trump wird sich bedanken. Ob uns noch weitere Verbesserungen – zum Beispiel in Sachen Kamera-Sensoren – erwartet, wurde bislang noch nicht kommuniziert. Zugegeben ist auch noch ein wenig Zeit. Den Gerüchten zufolge fängt man im Dezember mit der Massenproduktion bei der Foxconn Technology Group an.

[Quelle: Macotakara | via 9to5Mac]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.