Apple: Touch ID kommt zurück!

Hatten wir doch mit dem Release des iPhone Xs und iPhone Xs Max gedacht der Fingerabdrucksensor mit dem Namen Touch ID wäre in Cupertino ad acta gelegt, so werden wir nun eines besseren belehrt. Wie ein nun genehmigtes europäisches Patent beweist, hat Apple die Touch ID lediglich überarbeitet.

Auch Apple wird vermutlich im kommenden Jahr ein iPhone mit sogenannte In-Display-Technologie präsentieren. Das dokumentieren nun genehmigte Patente. Ob Apple von anderen Herstellern, wie Huawei mit dem Mate 20 Pro, sich hat inspirieren lassen ist eine müssige Frage, da Patente oft Monate vorher eingereicht werden. Genehmigung und Eintragung werden meist Monate später veröffentlicht.

Fakt ist, Apple kombiniert die neue Touch ID mit der Face ID. Wobei beide biometrische Technologien auch einzeln zum Entsperren des Smartphones verwendet werden können. Jedoch bietet eine zweifache  Authentifizierung auch doppelten Schutz. Die Gerüchte lassen verlauten, dass Apple – wie Qualcomm auch – auf den sicheren Ultraschall-Standard für die In-Display-Touch-ID zurückgreifen wird.

Touch ID

Wer sich nun wundert, warum ein iPhone 6 mit separater Home-Taste auf dem Patent abgebildet ist, dem sei folgendes erklärt. Derartige Strategien sind bei Apple keine Seltenheit. Das Unternehmen verhindert dadurch Rückschlüsse auf kommende Designs. Um ein Patent für eine Technologie anzumelden, was nebenbei bemerkt schon 2017 eingereicht wurde (weit vor dem Release des iPhone X), benötigt nur irgendein „iPhone“. Für ein Design muss es dann aber eine Anmeldung eines Geschmacksmusters sein.

Touch ID ist nur ein Randpunkt im Patent

Während es bei 99 Prozent des Patents darum geht, Face ID einzurichten und in verschiedenen Szenarien zu verwenden, erwähnt Apple die neue Touch ID nur einmal im Patentpunkt Nr. 1061 wie folgt:

In Reaktion auf das Erkennen der vordefinierten Operationen und in Übereinstimmung mit einer Bestimmung, dass eine biometrische Authentifizierung (z. B. Touch-ID und/oder Gesichts-ID) über einen oder mehrere biometrische Sensoren verfügbar ist, bewirkt das elektronische Gerät auf der Anzeige […], dass Anmeldeinformationen vorhanden sind.“

Unklar ist jedoch ob Apple im nächsten iPhone bereits über eine großflächigere Scanfläche auf dem Display verfügt. Aktuelle Mitbewerbern bieten nur einen kleinen Bereich für den Scan. Das wir wieder Touch ID im kommenden Jahr zurückbekommen, beweist der bereits zweite Leak innerhalb eines Monats.

Für euch ein nützliches Feature oder unnötige Technologie? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: Patently Apple | via Forbes]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.