Apple verteilt iOS 14.5 und das sind die wichtigsten Neuerungen

Nach dem Apple Frühlings-Event, auf dem unter anderem auch die Apple AirTags offiziell vorgestellt wurden, war klar das hierfür in Kürze ein Update auf iOS 14.5 nötig wurde. Und sie da – vergangene Nacht hat Cupertino mit dem OTA-Update für euer Apple iPhone und iPad (iPad OS 14.5) begonnen. Wir fassen kurz die wichtigsten Neuerungen zusammen, über die ihr auf jeden Fall informiert sein solltet.

Apple brannte vergangene Woche ein wahres Feuerwerk auf seinem „Spring Loaded“ Launch-Event ab. Und neben den eigentlichen Stars des Abends – dem Apple iMac 2021 und dem iPad Pro (2021) – gab es eine neue Farbe (Violett) für das aktuelle iPhone 12 (mini) und die Apple AirTags vorzustellen. Sowohl für den Verkaufsstart des neuen iPhone 12, als auch den kleinen Tracking-Anhängern war klar, dass iPadOS und iOS 14.5 benötigt wird. Und bevor das Kalenderblatt des 30. April 2021 abgerissen wird, hat Cupertino in der vergangenen Nacht mit der Verteilung des Updates begonnen. Somit dürfte auch schon die erste Neuerung aus dem OTA-Update (Over the Air) bekannt sein: Die Unterstützung der Apple AirTags.

App-Tracking-Transparency

Nach einer ungewöhnlich langen Betaphase, kann das Update nun unter Einstellungen/Allgemein/Softwareupdate heruntergeladen und installiert werden. Eine besondere Sicherung der Daten ist nicht notwendig. Die wohl aktuell am heftigsten diskutierte Neuerung ist die Apple „Tracking-Transparenz-Initiative“ (ATT). So müssen die Entwickler von Anwendungen in Zukunft den Nutzer einmalig um Erlaubnis bitten, um dem „Tracking“ für entsprechende Werbemaßnahmen zuzustimmen. Diese Einstellung kann auch später unter den Datenschutzeinstellungen geändert werden.

Aktuell werden nicht nur einige Probleme mit der Einstellung gemeldet, welche sich nicht bei jedem Nutzer aktivieren lassen. Auch die deutsche Werbewirtschaft hat bereits Klage vor dem Bundeskartellamt gegen die ATT eingereicht, da sie eklatante Nachteile gegenüber Apples Geschäftsmodell sehen. Es werden signifikante Verluste von Werbeeinnahmen vermutet, sodass Anwendungen zwangsläufig wieder teurer werden müssten.

Entsperren mit Mund-Nasen-Bedeckung

Ein weiteres Feature und in der aktuellen COVID-19-Pandemie nicht weniger wichtig, ist die Möglichkeit das Apple iPhone in Zukunft mit der Apple Watch zu entsperren. Durch die Pflicht in geschlossenen Räumen und den öffentlichen Verkehrsmitten eine Maske zu tragen, ist die Face-ID-Entsperrung schwierig geworden. Die Funktionsweise hatten wir bereits Anfang Februar erklärt.

Kritzeln auf dem Apple iPad

Nutzer:innen eines iPads dürfen sich ab sofort über die neue „Kritzel“-Funktion in deutscher Sprache erfreuen. Der Apple Pencil lässt sich nun überall einsetzen. Auch da wo in der Regel nur Text eingegeben werden kann, wandelt iPadOS 14.5 das Handgeschrieben in „getippten“ Text um. Auch lassen sich Textpassagen mithilfe des „durchstreichen“ einfach löschen. Wer ab sofort ein Wort mit dem Apple Pencil „einkreist“ kann es so markieren, um es anschließend zu auszuschneiden oder zu kopieren. Alles in allem eine Erleichterung der Arbeit mit dem Stylus in Kombination mit dem Apple iPad.

Weitere Neuerungen in iOS 14.5 sind von Apple wie folgt genannt:

  • Siri Update: Ermöglicht es Siri zu bitten, Notfallkontakte anzurufen.
  • Smart Selektion
  • Vervollständigung der Hautfarben von Paar-Emojis
  • Unterstützung von Spielecontroller: Erweitert die iOS- und iPadOS-Unterstützung für die neuesten Xbox- und Playstation-Spielcontroller.
  • Erstellen von zusätzlichen Kurzbefehlen wie ein Bildschirmfoto.
  • Zusätzliche Funktionen, darunter Verbesserungen bei geteilter Ankunftszeit in CarPlay und globale 5G Dual SIM-Unterstützung, sowie Funktionsverbesserungen von Erinnerungen, Musik, Karten, Podcasts und News.
  • Fehlerbehebungen bei Apple Mail, Safari, Siri und dem Versenden von Nachrichten.
[Quelle: Apple]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares