Beats Studio Buds gemeinsam mit Apple Music HiFi zur WWDC 2021?

Die Beta-Version von iOS 14.6 hat neue Informationen zu sogenannten Beats Studio Buds zu Tage gefördert, welche vermutlich gemeinsam mit Apple Music HiFi und unter Umständen den hauseigenen Apple AirPods 3 auf der am 7. Juni startenden WWDC 2021 präsentiert werden könnten.

 

Apple Music HiFi kostet nicht mehr

Pünktlich zu der rein digitalen Apple WWDC 2021, welche dieses Jahr von Montag den 7. Juni bis Freitag den 11. Juni 2021 stattfindet, wird uns Cupertino ein kostenlosen Upgrade von Apple Music präsentieren, wie der Konzern gestern offiziell mitteilte. Apple Music HiFi liefert dabei zum Start hin knapp 20 Millionen Musiktitel in verlustfreier Streaming-Qualität (Rest bis Ende des Jahres). Heißt im Klartext, Musik mit bis zu 24 Bit bei 192 kHz, genannt „Hi-Resolution Lossless“ auf Basis des ALAC-Codec (Apple Lossless Audio Codec). Diese maximale Soundqualität ist jedoch nicht von euren AirPods Pro, AirPods Max oder HomePods ohne weitere Hardware zu konsumieren. Der Konsum von „Hi-Resolution Lossless“  benötigt einen externen USB-Digital-Analog-Wandler (DAC), vermutlich als Dongle erhältlich.

Hingegen ist 3D-Audio mit Unterstützung für Dolby Atmos für alle AirPods und Beats-Kopfhörer mit Apples H1- oder W1-Chip automatisch aktiviert. Alle anderen können die neue Klang-Option manuell dazu schalten. Mit Sicherheit werden auch die von MacRumors im Quellcode der iOS 14.6 Betaversion gefundenen Beats Studio Buds automatisch mit Dolby Atmos funktionieren.

Beats Studio Buds werden kompakter

Die vermutlichen Nachfolger der aktuell knapp 180 Euro teuren „Powerbeats Pro„* sind ohne den bekannten Haltebügel  und dann vorab wohl in den Farben Rot, Schwarz und Weiß erhältlich. Dadurch sind die kabellosen In-Ear-Kopfhörer deutlich kleiner und ähneln stark den Samsung Galaxy Buds oder den heute Abend eventuell vorgestellten preiswerteren Google Pixel Buds. Geladen werden die kleinen Musik-Stöpsel mit einem ovalen Case. Mit Sicherheit werden auch die Beats Studio Buds mit einem entsprechenden Apple-Chipsatz versehen sein, der eine schnelle und automatische Bluetooth-Kopplung ermöglicht. Ob zur Unterdrückung von möglichen Umgebungsgeräuschen auch Noise Cancellation an Bord ist, wurde bislang nicht kommuniziert. Bis zur Apple WWDC Entwicklerkonferenz sind ja noch knapp 3 Wochen Zeit.

Beats Studio Buds

[Quelle: Apple | MacRumors]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares