Carbon 1 MK II erwacht aus seinem Dornröschenschlaf

Wir hatten es bereits vergangene Woche andeutet, das vor über einem Jahr präsentierte Carbon 1 MK II Smartphone des Berliner Start-Up-Unternehmen Carbon Mobile kommt ab heute in einer leicht modifizierten Version in den Handel. Den Preis hat das Unternehmen leider bei 799 Euro beibehalten, was aufgrund des verbauten MediaTek Helio P90 Octa-Core-Prozessor auf eine gewisse Ablehnung treffen könnte. Doch den Fokus setzt CEO Firas Khalifeh auf Nachhaltigkeit aufgrund des Karbon-Monocoque des Android-Smartphones.

 

Carbon 1 MKII kann ab sofort für 799 Euro gekauft werden

Es hat ein wenig gedauert. Doch wie heißt es so schön: Was lange währt, wird endlich gut. Ob man dieses Sprichwort bei dem Carbon 1 MK II anwenden kann, darf jedoch bezweifelt werden. Denn wirklich viel hat sich in dem knapp einem Jahr Dornröschenschlaf nicht getan. Zugegeben hat die COVID-19-Pandemie auch wesentlich größere Unternehmen wie Google bei dem Release des Pixel 4a in die Knie gezwungen. Der Carbon Mobile-Gründer und CEO Firas Khalifeh äußerte sich auf der heutigen Launch-Event wie folgt dazu:

„Heute kann ich mit Stolz sagen, dass wir das Unmögliche geschafft haben. Das erste Karbonfaser-Smartphone der Welt ist hier in Deutschland angekommen und bereit, in die Hände unserer fantastischen Kunden und Partner zu gelangen. Es war eine immense Anstrengung eines kleinen, aber engagierten Teams, das sich zusammengetan hat, um eine Branche herauszufordern, die in Sachen Materialinnovation stagniert. Die letzten 12 Monate waren eine unglaubliche Herausforderung, da Covid-19 die letzten Test- und Produktionsphasen unterbrochen hat. Wir haben jedoch allen Widrigkeiten zum Trotz überlebt und sind gestärkt zurückgekommen. Wir haben diese Zeit genutzt, um unsere HyRECM-Technologie zu perfektionieren und Designentscheidungen, die für das nächste Gerät vorgesehen waren, voranzutreiben.“

Technische Daten sind eher „old school“

So gibt es für 799 Euro ein 6 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel, geschützt durch Corning Gorilla Glass 7 (Victus). Unter der Haube der eingangs genannte MediaTek Helio P90 Octa-Core-Prozessor gefertigt im 12 Nanometer FinFET-Prozess. Zwei ARM Cortex-A75 Performance-Kerne mit bis zu 2,2 GHz und sechs A55-Effizienzkerne mit maximaler 2 GHz Taktfrequenz. Grafische Aufgaben erledigt hier eine PowerVR GM 9446 GPU (Graphics Processing Unit). Ihm stehen 8 GB RAM und 256 GB interner Programmspeicher zur Seite. Dieser lässt sich mittels einer microSD-Karte erweitern.

Trotz des extrem leichten (125 Gramm) und schlanken Karbon-Monocoque (6,3 Millimeter) passt ein 3.000 mAh starker Akku. Kamera technisch ist das Carbon 1 MK II mit einer 20 Megapixel-Frontkamera und einer zwei mal 16-Megapixel-Hauptkamera ausgestattet. Laut der Presseabteilung ist der Verkauf bei Amazon, Conrad, Media Markt und Otto ab dem 15. März geplant. Als Umweltbewusstes Unternehmen, verzichtet Carbon Mobile auf ein Netzgerät im Verpackungsinhalt. Android 11 wird ab dem 2. Quartal 2021 OTA (Over the Air) ausgeliefert.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.