Das Xiaomi Mi A3 kündigt sich offiziell an

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat in den vergangenen Wochen für ein wahres Feuerwerk an neuen Smartphones gesorgt. Und wie es scheint findet dieses auch nicht so schnell sein Ende. Denn via Twitter teasert das Unternehmen nun die Präsentation der neuen Xiaomi Mi A3-Serie an.

 

Bei der Präsentation des Redmi CC9 und Mi CC9e haben wir bereits von einem „Chaos“ gesprochen, was den Überblick des aktuellen Portfolio des emsigen Smartphone-Hersteller anbelangt. Denn wie bereits bei dem Redmi K20 und K20 Pro, welche hierzulande mit dem LTE-Band 20 unter dem Namen Xiaomi Mi 9T und 9T Pro zu kaufen sind, werden wir wohl bei den CC9-Modellen gleiches Phänomen erleben dürfen. Diese sollen unter dem Namen Xiaomi Mi A3 und Mi A3 Lite erscheinen. Und das zeitnah wie uns Xiaomi selbst mitteilt.

Unser deutsches Pendant zu Steve Hemmerstoffer und anderen Leakern, Roland Quandt, ist mit seiner Trüffelnase auf die technischen Daten des Xiaomi Mi A3 gestoßen. Wie bei dem Vorgänger, dem Mi A2, wird es sich erneut um ein Smartphone handeln, welches an dem Google Android One-Programm teilnimmt. Das bedeutet keine hauseigene Benutzeroberfläche mit dem Namen MIUI, sondern ein nahezu pures Android mit einer Google Update-Garantie.

Erste technische Daten des Xiaomi Mi A3

Das AMOLED-Display hat eine Diagonale von 6,1 Zoll und löst mit 2.240 x 1.080 Pixel bei 409 ppi auf. Auch hier setzt das Unternehmen auf eine oben mittig angeordnete tropfenförmige Notch für die 32-Megapixel-Frontkamera. Auf der Rückseite ist es für ein Mittelklasse-Smartphone ungewöhnlich sogar eine Triple-Kamera. Vielleicht der Grund für das Hashtag #PhotosWithoutLimits . Diese bietet einen 48-, einen 8- und einen 2 Megapixel-Sensor, dessen maximale Blende bei einer Größe von f/1.79 liegt.

Xiaomi Mi A3

Als Antrieb dient den ersten Informationen zufolge ein Snapdragon 665 Octa-Core-Prozessor dessen maximale Taktfrequenz bei 2.0 GHz liegt. Trotz maximalen 128 GB an Programmspeicher und 6 GB RAM, bietet das Xiaomi Mi A3 noch einen microSD-Kartenslot. Und als wenn dies nicht genug wäre, zusätzlich zu zwei Nano-SIM-Karten. Auch bei der Akku-Kapazität geizt der chinesische Hersteller nicht. Quandt gibt 4.030 mAh an, die wie bei dem „großen“ Xiaomi Mi 9 über den USB-Typ-C-Port entsprechend schnell geladen werden kann.

Ein Datum für den Event gibt Xiaomi nicht bekannt. Roland will jedoch wissen, dass wir zumindest das Xiaomi Mi A3 – bei dem Lite-Modell herrscht noch Unklarheit – innerhalb der nächsten Wochen auch in Deutschland zu kaufen bekommen. Ein Preis wird noch nicht kommuniziert. Aber hey – ich sage nur Xiaomi!

Update:

Ein polnischer Online-Store hat nun Preise von 259,99 Euro (4/64 GB), beziehungsweise 299,99 Euro (6/128 GB) für das Mi A3 bekannt gegeben.

[Quelle: WinFuture]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares