Das Xiaomi Poco X3 Pro kündigt sich an

Bei gleich mehreren öffentlichen Behörden ist nun das Poco X3 Pro vorstellig geworden, was in der Regel immer einen kurzfristigen Verkaufsstart ankündigt. Viele Informationen sind zu dem Mittelklasse-Smartphone jedoch nicht bekannt. Mit der Pro-Kennung, sollte es aber ein Stück besser, als das im September hierzulande für 200 Euro in den Handel gestartete Poco X3 NFC sein.

 

Xiaomi Poco X3 Pro wird in Kürze erwartet

Das Poco X3 NFC (Titelbild) hatte Anfang September 2020 zum Early Bird-Angebot von 200 Euro (230/270 Euro) hierzulande seinen Einstand. Anders als unser am Wochenende getestete Poco M3 hat es einen entscheidenden Vorteil, es hat Near Field Communication zum kontaktlosen Bezahlen an Bord. Das soll das nun bei unterschiedlichen Behörden aufgetauchte Poco X3 Pro ebenfalls an Bord haben, so heißt es. Sonst sind die Informationen jedoch ungewohnt spärlich. Vermutlich weil auch das Xiaomi-Tochter-Unternehmen nicht viel Zeit ins Land gehen lässt, bevor ein weiteres Mittelklasse-Smartphone das Licht der Welt erblickt. Da hat man es auch als Leaker nicht leicht.

Anders als bei der TENAA, welche uns heute schon ein paar Details zu dem Asus ROG Phone 5 bekannt gegeben haben, halten sich die FCC (Federal Communications Commission), EEC (European Economic Community), IMDA (Infocomm Media Development Authority) und der TÜV Rheinland (in Singapur) bei ihrer Zertifizierung mit den Angaben zu den technischen Daten vornehm zurück. Bekannt ist die Modellnummer, welche mit M2102J20SG benannt wird. Weiterhin wissen wir das kein LTE-5G an Bord sein wird, was den verbauten SoC (System on a Chip) schon einmal ein wenig einschränkt.

Also Pro wohl besser als das X3 NFC

Dafür glänzt das Poco X3 Pro dann eben mit LTE-4G, Dualband-WLAN, Bluetooth 5.1 und Android 11 mit der hauseigenen Benutzeroberfläche MIUI in der Version 12. Ich weiß – das ist nicht viel. Nochmal zur Aufmunterung, das X3 NFC hat einen Snapdragon 732G, 6 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB internen Programmspeicher verbaut. Das Display hat eine Diagonale von 6,67 Zoll bei einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel. Da sollte das Pro-Modell schon drüber sein.

[Quelle: FCC  | via GizmoChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares