Exynos 2100: Samsung stellt seinen Flaggschiff-Prozessor offiziell vor

Samsung hat mit dem Exynos 2100 Octa-Core-SoC seinen schnellsten und effizientesten Flaggschiff-Prozessor offiziell vorgestellt. Gerade noch rechtzeitig, bevor man die Galaxy S21-Smartphone-Serie präsentieren wird, welche den mobilen Prozessor durch die Reihe weg verwendet.

 

Der Exynos 2100 ist offiziell

Der Exynos 2100 Octa-Core-Prozessor soll mit dem Snapdragon 888 SoC (System on a Chip) des kalifornischen Chip-Herstellers gleichziehen, wenn nicht sogar überholen. Das werden sich vermutlich vor allem potentielle Kunden des Samsung Galaxy S21, S21 Plus oder S21 Ultra hierzulande wünschen. Denn anders als in den USA oder Asien, bekommen wir in Europa in der S-Klasse traditionell den hauseigenen Exynos-Prozessor. Und hier hatten wir in Deutschland bis dato immer das Nachsehen. Mit dem Exynos 2100 soll das nun anders werden.

Samsung Exynos 2100

Der neueste Exynos SoC ist im modernen 5-Nanometer-Extrem-Ultraviolett Prozess (EUV) gefertigt. Allerdings nicht wie man vermuten möchte der erste 5-nm-Exynos-Prozessor. Das war der Exynos 1080. Er besitzt aber nicht den alles entscheidenden ARM Cortex-X1-Prozessorkern. Der 2100 schon und das mit einer maximalen Taktrate von 2,9 GHz.

Drei weitere ARM Cortex-A78-Kerne, welche ebenfalls als High-Performance-Kerne agieren, takten maximal auf 2,8 GHz. Fehlt für eine Octa-Core-CPU (Central Processing Unit) vier weitere Kerne, welche wie so häufig ARM Cortex-A55-Kerne sind. Die stromsparenden Effizienzkerne bieten eine maximale Taktrate von 2,2 GHz.

Graphics Processing Unit

Für die grafischen Arbeiten steht eine ARM Mali G78 MP14 GPU (Graphics Processing Unit) zur Verfügung. Sie bietet 14 Graphics-Engines, welche eine Steigerung von 40 Prozent nach gesagt werden. Auch der Exynos 2100 hat eine NPU (Neural Processing Unit), welche Rechenprozesse der künstlichen Intelligenz erledigt. Mit 26 TOPS konnte man hier seine Geschwindigkeit auch nahezu verdoppeln. Nicht zuletzt verantwortlich für gute Kamera-Ergebnisse.

Bildschirme werden wahlweise bei einer 4K-Auflösung mit bis zu 120 Hertz und eine QHD+-Auflösung sogar bis eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hertz unterstützt.

Kamera

Apropos Kamera. Auch hierzu äußert sich Samsung. Hier sollen nun Fotos bis zu 200 Megapixel und 8K-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde unterstützen. Bei 200 Megapixel klingelt doch etwas? Richtig, der neue Samsung ISOCELL-Bildprozessor mit 200 Megapixel, welcher unter Umständen mit Pixel-Binning im Xiaomi Mi 11 Pro verwendet werden könnte. Angesprochen insgesamt sechs Kamera-Sensoren – vier davon gleichzeitig.

Exynos-2100-Modem

Es bedarf im Grunde keine Erwähnung – aber natürlich unterstützt das Modem des Exynos 2100 auch den schnellen LTE-5G-Standard. Explizit gibt Samsung im Sub-6-Ghz-Netz bis zu 5,1 Gbit/s und im mmWave-Netz sogar bis zu 7,35 Gbit/s im Download an. Im Upload sind es bis zu 1,92 Gbit/s (Sub-6-Ghz) und bis zu 3,67 Gbit/s (mmWave).

Jetzt brauchen wir nur noch handfeste Beweise, dass der Exynos 2100 Prozessor keine Nachteile gegenüber den Snapdragon 888 SoC liefert.

Process 5nm AI 26 TOPS
Multi-core Octa-core CPU (Main) Arm Cortex-X1 (2.9GHz)
CPU (Sub) Arm Cortex-A78 and Cortex-A55 GPU Arm Mali-G78
Connectivity 5G (sub-6GHz/mmWave),
4G LTE (1024 QAM),
3G WCDMA,
2G GSM/CDMA
Memory LPDDR5 (51.2GB/s)
Storage UFS 3.1, UFS 2.1 Camera (Rear) 200MP
Video (Encoding) 4K UHD 120fps Video (Decoding) 8K 60fps
[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.