Google Pay: Neue Wege zum mitverdienen

Google scheint eine weitere Geldquelle gefunden zu haben, bei der das Unternehmen nichts produzieren muss, sondern einfach nur mit verdient. Die Rede ist von Google Pay, dass nach Wünschen von Mountain View in Zukunft zur Hauptanlaufstelle für eure digitalen Einkäufe werden will.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist kontaktloses Zahlen die empfohlene Bezahlmethode. Wer mit dem Android-Smartphone bezahlen will, wird vermutlich zu einer App, die ihm seine Bank zur Verfügung stellt oder Google Pay nutzen. Seit 2015 in den USA verfügbar, kann man seit Juni 2018 auch bei uns das Mobile-Payment-System nutzen. Kleine Randnotiz: Google Pay funktioniert auch auf einem Apple iPhone. Nun hat das Unternehmen aus Mountain View allen Anschein eine geniale Idee den Umsatz eklatant zu steigern ohne dafür auch nur ein Produkt herstellen zu müssen. Man wird einfach der zentrale Mittelpunkt aller getätigter Einkaufe und lässt sich das vom Einzelhandel mit einer entsprechenden Provision bezahlen. Praktisch das gleiche Prinzip wie beim Google Play Store. So zumindest „The Information“ in einem aktuellen Bericht.

Google Pay soll in Kürze zur neuen Shopping-Zentrale werden

Darin heißt es weiter, dass die App einer kompletten Metamorphose unterzogen werden soll und als neue Shopping-Zentrale wiedergeboren wird. Alle Einkäufe sollen dabei direkt aus der App getätigt werden. Dabei ist es egal ob ihr persönlich im Restaurant oder Ladengeschäft steht oder zuhause vom Sofa aus eine Shopping-Tour startet. Das Produkt suchen, finden, kaufen und bezahlen – alles in Zukunft über Google Pay. Bereits im Vorteil gegenüber Apple Pay, verfügt die Alphabet-Tochter über das entsprechende Netzwerk, durch die „Google Shopping“-Suche. Hier muss das Unternehmen schnell die Haushaltskasse wieder aufbessern, da man in der Vergangenheit eine Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro an die Europäische Kommission zahlen musste. Google wurde vorgeworfen die eigenen Kunden bei den Ergebnissen einer Websuche zu priorisieren.

Wusstet ihr schon? Google Pay funktioniert auch mit PayPal

Wie so häufig können wir das neue Shopping-Erlebnis zuerst in den USA erwarten. Die Quelle gibt weiter an, das aktuell die Verhandlungen mit den Geschäftspartnern laufen. Lang kann es also nicht mehr dauern. Bleibt die Frage, ob sich diese Idee das jüngst gestartete Huawei Pay in Europa nicht entgehen lassen möchte. In China zumindest sollte das auf jeden Fall möglich sein.

[Quelle: The Information]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.