Google Pixel Fold: Totgesagtes Foldable zeigt Daten bei Geekbench

Das Google Pixel Fold Smartphone ist ein Phänomen für sich. Das erste faltbare Smartphone von Google sollte zuletzt gemeinsam mit dem Pixel 6 und 6 Pro präsentiert werden. Dann die Rolle rückwärts und komplette Einstellung des Projektes wegen der starken Konkurrenz. Heute nun soll sich das bereits totgesagte Foldable in der Datenbank von Geekbench gezeigt haben und uns über die ersten technischen Daten informieren.

 

Google Produkten scheint eine besondere Aura anzuhaften, was mitunter auch an dem Alphabet-Konzern selbst liegt. In Mountain View wird nicht lang gefackelt wenn es darum geht ein Projekt einzustampfen. Dabei ist es allen Anschein komplett belanglos wie lang das Produkt schon auf dem Markt ist oder welche Investitionen bereits veräußert wurden. Das verunsichert am Ende den Kunden wie im Fall Google Stadia. Ein durchaus Wettbewerbstaugliches Cloud-Gaming-Produkt an das sich niemand heran traut, da er Angst haben muss das Google es kurzerhand einstampft.

Google Pixel Fold zeigt sich angeblich bei Geekbench

Ein ähnliches Google Produkt sollte den letzten Meldungen entsprechend das Google Pixel Fold Smartphone sein. Das erste Foldable des Konzerns. Ursprünglich zum Launch-Event des Pixel 6 und Pixel 6 Pro erwartet, ließ Google Senior VP Rick Osterloh kein Wort über ein solches faltbares Smartphone verlauten. Zuletzt gab Ross Young von den Display Supply Chain Consultants (DSCC) bekannt, dass man alle Planungen an dem Fold eingestellt habe, da die Konkurrenz einfach zu weit voraus wäre und man auch preislich nicht mithalten könnte. Dabei gab der Quellcode von Android 12L bereits Hinweise auf einen kurzfristigen Marktstart. Nun soll ein Datenbankeintrag bei Geekbench erneut Hoffnung schüren.

Geekbencheintrag des Google Pixel Fold

Wenn dann mit Google Tensor-Chip

Unter dem Codenamen Google „Pipit“ (eine australische Vogelart) wurden dort nun Benchmarkwerte im Single-Core von 4.811 Punkten und im Multi-Core von 11.349 Punkten verzeichnet. Der Eintrag gibt auch noch ein paar technische Daten bekannt, wie zum Beispiel einen Octa-Core-Prozessor dessen genannte Taktfrequenzen und die verbaute ARM Mali G78 GPU (Graphics Processing Unit) auf den Google Tensor-Chip hinweisen. Als Arbeitsspeicher werden stolze 12 GB angegeben, soviel wie das Google Pixel 6 Pro an LPDDR5 RAM verbaut hat. Der Benchmark wurde noch mit Android 12 durchgeführt und nicht mit dem für faltbare Bildschirmen optimierten Android 12L.

Google Tensor Chip

Aus älteren Gerüchten ist bekannt, dass das Google Pixel Fold mit einer Dual-Kamera ausgestattet sein sein soll, welche aus zwei 12-Megapixel-Sensoren besteht. Bei aller Vorfreude auf ein mögliches Google-Foldable möchte ich doch darauf hinweisen, das die XDA-Developer bereits eindrucksvoll bewiesen haben, wie einfach sich ein solcher Datenbankeintrag bei Geekbench fälschen lässt. Also: abwarten und Tee trinken.

[Quelle: MySmartPrice | via TechRadar]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.