Google Pixel Watch ist endlich offiziell – Enttäuschung macht sich dennoch breit

Da ist sie also nun, die erste Google eigene Uhr mit dem adretten Namen Google Pixel Watch. Doch der Konzern ging weder näher auf das „neue“ und nach wie vor Samsung exklusive Betriebssystem „Wear OS by Google“ ein, noch auf den Verkaufsstart, Preis oder technische Daten. Es ist im Grunde lediglich ein kleiner Vorausblick auf die smarte Uhr. Und genauso definiert Mountain View es auch: Ein Preview auf die erste Smartwatch mit einem runden, gewölbten Design und einer haptischen Krone.

 

Google Pixel Watch: Offiziell aber nichts Neues

Google Pixel Watch

Alphabet- und Google-CEO Pichai Sundararajan – vielen besser bekannt als Sundar Pichai eröffnete gestern Abend wie geplant die Entwicklerkonferenz Google I/O 2022. Die Hauptattraktion bei der Kick-off-Keynote war auf dem Hardware-Sektor mit Sicherheit das Google Pixel 6a Smartphone. Gewartet haben die meisten vermutlich auf die Google Pixel Watch. Schließlich spukt dieser Mythos nun schon mehrere Jahre durch die Tech-Szene. Und es vielen auch ein oder zwei Worte von Rick Osterloh (Senior Vice President) zu der ersten von Google entwickelten Smartwatch.

Schlussendlich war es aber nur eine Preview zu der Google Pixel Watch, welche mit einem „neuen“ Betriebssystem mit dem Namen „Wear OS by Google“ ab dem Herbst gemeinsam verfügbar wird. Ein genaues Datum? Fehlanzeige. Preis? Kein Kommentar. Technische Daten? Auch dazu kein Wort. Tatsächlich hat uns das Fundstück in einem Restaurant in San Francisco und die darauf folgenden Fotos mehr Inhalte geliefert. Google bestätigt jetzt das von Jon Prosser sehr früh gepostete Design einer gewölbten Smartwatch mit einer (hoffentlich funktionalen) Krone auf der rechten Seite und einer darüber positionierten Taste (vermutlich für den Google Assistant).

Google profitiert von Fitbit-Übernahme

Google Pixel Watch

Die Google Pixel Watch wird für sportliche und gesundheitliche Aktivitäten auf die Fachkompetenz des aufgekauften Unternehmens Fitbit zurück greifen. Sie kann allen Anschein nach autark den Schlaf, sowie 24 Stunden den Puls tracken und besitzt Zugriff auf das Smart-Home. Eine Kompatibilität zu einem Apple iPhone ist vorab nicht vorgesehen. Zum Pairing ist mindestens Android 8 auf eurem Smartphone notwendig. Ist die Pixel Watch gerade versteckt, lässt sie sich mit der Funktion „Mein Gerät finden”, beziehungsweise auf einer Karte lokalisieren.

Das Gehäuse besteht aus recyceltem Edelstahl und die Armbänder aus hautfreundlichen Naturkautschuk. Leider sind die beiden Halterungen proprietär und damit nicht mit handelsüblichen Armbändern kompatibel. Soviel zum Thema Nachhaltigkeit. Erste Pressefotos zeigen die smarte Uhr in Grün, Weiß und Grau. Was Google in seinem ersten schicken Video geschickt verheimlicht, ist der Aspekt, dass der Rand rund um das unbekannte Touch-Panel sehr breit ist.

Was kann das „neue“ Wear OS by Google?

Der Konzern hat versprochen, noch vor dem Herbst uns die Google Pixel Watch näher zu bringen. Im Google Store ist sie zumindest schon einmal vorstellig. Denn seien wir mal ehrlich – im Grunde sind wir nun genauso schlau wie vor der Keynote. Die Antwort auf die Frage was es denn nun mit dem „neuen Wear OS by Google“ auf sich hat, sollte aber auf der 2-tägigen Google I/O 2022 schon geklärt werden. Andere Smartwatch-Hersteller werden schon ungeduldig mit den Hufen scharren. Nicht erst im Herbst, wo dann auch die Google Pixel 7 und 7 Pro Smartphones erscheinen werden, welche man gestern Abend auch schon einmal gezeigt hat. Doch dazu mehr im nächsten Beitrag.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.