Google schockt Autofahrer: Android Auto wird eingestellt!

Das ist mal wieder typisch Google: Apps in großer Anzahl an den Start bringen und sie dann ohne Ankündigung wieder vom Markt nehmen, wie aktuell im Fall von Android Auto. Dem für viele Autofahrer sehr nützlichem Tool, dass den Inhalt des Smartphones in das Infotainment-System des Fahrzeugs integriert. Praktisch das Gegenstück von Apple CarPlay. Doch ganz so dramatisch wie es auf den ersten Blick scheint, wird es vermutlich am Ende doch nicht.

 

Google stellt Android Auto ein

Android Auto

Es ist nicht das erste Mal das Mountain View recht kurzfristig und ohne große Ankündigung seine Apps verschwinden lässt. Hier erwarten uns neben dem Verlust von Google Duo in Kürze auch die Einstellung von Android Auto. Hierbei handelt es sich um eine Anwendung die von vielen Auto-Herstellern parallel zu Apple CarPlay angeboten wird. Mit dieser Anwendung lässt sich via USB-Kabel oder auch kabellos eine Verbindung mit dem Infotainment-System des Fahrzeugs herzustellen. So lassen sich beispielsweise Spotify oder andere Anwendungen wie Google Maps auf dem verbauten PKW-Display darstellen und bedienen. Nun bekommen in den vergangenen Tagen Nutzer der Android Auto-App vermehrt folgende Information angezeigt:

Android Auto for phone screens will stop working soon

Also im Klartext: Die Anwendung wird eingestellt. Vermutlich ein Schock für viele Nutzer, welche diesen Dienst gern und regelmäßig genutzt haben. Doch ganz so dramatisch stellt sich die Situation nicht dar. Denn auf Nachfragen erhielten wir folgende Antwort:

Für diejenigen, die Android Auto in unterstützten Fahrzeugen verwenden, wird dieses Erlebnis nicht verschwinden. Tatsächlich haben wir vor kurzem auf der Google I/O 2022 eine wichtige Verbesserung der Benutzeroberfläche angekündigt. Für diejenigen, die die Android Auto-App auf dem Smartphone nutzen, wird es einen Übergang zum Google Assistant-Fahrmodus geben, der unsere nächste Evolution des mobilen Fahrerlebnisses darstellt. Zu diesem Zeitpunkt können wir keine weiteren Details bekannt geben.

Okay, die App Android Auto wird also eingestellt und mehr oder weniger in den Google Assistant integriert. Etwas schade, dass Google hier seine Anwender mit entsprechenden Informationen derart im Stich lässt. Ein Link zu dieser Information unter der Statusmeldung wäre nett gewesen.

Video-Chat-App Google Duo findet ebenfalls ein Ende

Google DuoÄhnlich verhält es sich im Übrigen auch mit der eingangs erwähnten Google Duo App. Ein Video-Messaging-Programm. Diese wird gemeinsam mit Google Meet bald zur App „Meet“. Mountain View scheint sich gar nicht bewusst zu sein, dass man mit dieser Strategie neue Apps am Kunden zu testen und bei Nichtgefallen einfach wieder einstampft oder gegebenenfalls in anderen Anwendungen integriert, die Anwender verunsichert. Wenn nicht sogar verschreckt. Wer traut sich denn da noch neue Google-Anwendungen zu probieren, wenn man doch Gefahr läuft, das diese über lang oder kurz wieder eingestellt wird.

[Quelle: Google | via Twitter (do1eh)]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert