Googlefier soll Google-Dienste auf Huawei-Smartphones zurückbringen

Eine neue Anwendung namens „Googlefier“ macht Besitzern von Huawei-Smartphones neue Hoffnung doch noch an die begehrten Google Mobile Services, inklusive dem Google Play Store zu kommen. Der Entwickler bietet eine einfache Möglichkeit der Installation, die laut eigenen Angaben keine 10 Minuten dauert. So ganz ohne Risiko ist der Hack aber nicht.

Google-Dienste fehlen auf den Huawei-Smartphones

Huawei-Smartphones kennzeichnet gerade in der Flaggschiffklasse, wie beispielsweise das Huawei Mate 30 Pro (zum Test) oder das Huawei P40 Pro (zum Test), besonders gute Kamera-Qualitäten. Immer bei den Experten von DXOMARK in den Top Drei der besten Smartphone-Kameras zu finden. Doch das Leben besteht nicht nur aus fotografieren, sondern vielen anderen Dingen, bei denen uns die Google-Anwendungen und ihre Dienste wie Kontakte-, Kalender- und Gmail-Synchronisation im Alltag behilflich sind. Gerade der Google Play Store ist für Nutzer eines Android-Smartphones der wichtigste Anlaufpunkt, wenn es um den Erwerb von neuen Anwendungen geht.

Googlefier kann helfen

Nun haben hier Besitzer eines Huawei-Smartphones seit dem 15. Mai 2019 und dem durch US-Präsident Donald Trump erlassenen Dekrets keine Chance auf die so wichtigen Google Mobile Services (GMS). Um dies jedoch zu umgehen, haben findige Entwickler immer mal wieder einen Weg gefunden, diesem US-Bann zu umgehen. Aktuell sogt eine App mit dem Namen „Googlefier“ des XDA Senior Members bender_007 für Aufmerksamkeit in der Szene. Die *.apk Datei ist ein praktischer Installer, der alle nötigen Schritte zur Installation von GMS- und Google-Apps auf eurem Huawei- oder Honor-Device, ohne Verbindung eines PCs installiert. Ebenfalls bietet die App eine Option, um alles wieder in den alten „Verkaufszustand“ zurück zu setzen.

ABER

Es gibt ein paar wichtige Punkte, die wir nicht versäumen wollen zu erwähnen. Die App „Googlefier“ basiert auf der chinesischen Anwendung „LZPlay“. Einer App der auf eurem Huawei-Smartphone alle Administratorenrechte eingeräumt werden. Nach wie vor ist aufgrund schlechter chinesischer Dokumentation unklar, wer diese App verwaltet. Sicherheitsexperte John Wu hat sich einmal der App angenommen und heraus gefunden, dass Huawei definitiv ihre Hände mit im Spiel haben müssen, wenn nicht sogar verantwortlich sind. Kein Anderer hätte die genutzten Schnittstellen mit Systemrechten freigeben können. Das mag auf der einen Seite beruhigen, da so keine Anwendungen installiert werden können, die nicht zuvor von Huawei geprüft wurden, andererseits… naja: man weiß halt nix Genaues. Ebenso könnte am anderen Ende eine Direktverbindung zum chinesischen Geheimdienst bestehen, der alle eure Tätigkeiten am Huawei-Smartphone mit trackt.

Was ich damit sagen will, bevor das teure Huawei-Smartphone in der Schublade ohne jegliche Nutzung verendet, ist die App „Googlefier“ ein nützliches Tool. Sicherheitsrelevante Abwicklungen wie Bankgeschäfte oder das Aufbewahren wichtiger Dokumente, würde ich auf diesem Smartphone prinzipiell vermeiden.

Googlefier für Huawei-Smartphones

–> Zum Downloadlink der App „Googlefier“ bei den XDA-Developers <–

Zu guter Letzt noch der Hinweis, dass „Googlefier“ nur bei Huawei- und Honor-Geräten funktioniert, welche EMUI 10 installiert haben. Firmware-Versionen nach dem 15. Juni 2020 müssten also ein Downgrade (sofern vorhanden) erfahren. Das schließt also das soeben vorgestellte Huawei Mate 40 Pro gleich einmal aus. Noch! Tests auf einem Huawei P40 Pro und einem Huawei Mate 30 Pro wurden erfolgreich absolviert.

[Quelle: XDA-Developers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares