Honor 20 Pro: Unternehmen stellt das „Dynamic Holographic Design“ vor

Honor gibt bereits eine Woche vor dem globalen Launch-Event des  Honor 20, 20 Lite und Honor 20 Pro einige Details bekannt. Darunter das „Wunder des Dynamic Holographic Design“, welches Funktionalität und Ästhetik vereint.

 

In knapp einer Woche, wird die Huawei-Tochter Honor am Dienstag den 21. Mai in London die neue Honor-20-Serie präsentieren. Nach eigenen Angaben bekommen wir das Honor 20, 20 Lite und Honor 20 Pro zu sehen. Zumindest das Pro-Modell hat mit seiner vermuteten Quad-Kamera des Mutter-Konzerns hierzulande schon für Schlagzeilen gesorgt. Besonderes Augenmerk setzt Honor allen Anschein nach auf das Design. Von dem Konzern als „Wunder“ bezeichnet, gibt es vorab schon ein paar offizielle Informationen.

Honor 20 Pro

Die Glasrückseite ist im Dynamic Holographic Design konzipiert und wurde in einem Zwei-Phasen-Prozess durch die neu entwickelte, branchenweit erste Triple 3D Mesh Technologie von Honor möglich. Die Tiefenschicht wird mithilfe von präziser Technik erschaffen. Darin eingelassen sind Millionen von kleinsten Prismen, die an winzige Diamanten erinnern. Nach diesem aufwändigen Vorgang kombinieren Designer die Schicht mit zwei weiteren Oberflächen: Die erste Schicht besteht aus einer Glasoberfläche, während die zweite Schicht aus den jeweiligen Nuancen der neuen Farben besteht, die ebenfalls auf dem Launch-Event am 21. Mai vorgestellt werden. Dieser Prozess schafft eine Tiefenoptik, die die 20-Serie von den Vorgängermodellen abgrenzt.

Auch der CEO meldet sich zum Honor 20 Pro bereits zu Wort

Unser Designethos „Always Better“ findet sich in allem wieder, was wir gestalten. Die neueste Triple 3D Mesh Technologie von HONOR ist ein Stück modernster Handwerkskunst. Sie wurde für die HONOR 20-Serie zum ersten Mal eingesetzt und durchläuft einen hochpräzisen und komplexen Montageprozess. Von 100 Rückseiten erfüllen nur 20 unsere hohen Standards. Trotz der enormen Herausforderung bei der Umsetzung der Technik möchten wir weiterhin eine Glasrückseite entwerfen. Wir wollen unseren Kunden dabei immer das Beste bieten, so George Zhao, President von Honor.

Weiterhin gibt das Unternehmen bekannt das zumindest eines der drei Smartphones ein 6,26 Zoll großes All-View-Display mit einer Screen-to-Body-Ratio von 91,6% haben wird. Wie bereits bei dem Honor View 20 (zum Test), wird sich die Frontkamera mit einer Größe von 4,5 Millimetern im Display befinden. Wir gingen bisher von einem 6,1 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2.340 × 1.080 aus. Auch war die bisherige Vermutung, das der Fingerabdrucksensor sich unter dem Bildschirm-Glas befindet.

Wie aber Honor nun bekannt gibt, befindet der sich auf der rechten Seite des Aluminiumrahmens. Ob in der Power- und Standby-Taste,  wie wir es beispielsweise von Sony oder dem Razer Phone 2 gewohnt sind, wollte die Huawei-Tochter noch nicht verraten. Weitere Details und vor allem die Preise, erfahren wir am 21. Mai. Wir werden live vor Ort dabei sein und berichten.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares