Huawei-CEO Richard Yu dementiert HarmonyOS für 2020

In den vergangenen Wochen keimte das Gerücht auf, dass Huawei noch in diesem Jahr das erste Smartphone mit dem hauseigenen Betriebssystem HarmonyOS auf dem Markt bringen werde. Das wurde nun von Huawei-CEO Richard Yu offiziell dementiert.

Huawei stellte auf der hauseigenen Developer Conference (HDC) im Jahre 2019 sein eigenes Betriebssystem vor. HarmonyOS war geboren. Entwickelt wird an dem Geräte übergreifenden OS jedoch schon seit 2012. Richard Yu gab das mobile Betriebssystem in Interviews als mögliche Alternative zu Android OS bekannt. Doch wie wir heute wissen, imponierte diese Drohgebärde den noch amtierenden US-Präsident nicht, sodass im Mai 2019 US-Sanktionen folgten.

HarmonyOS

HarmonyOS diente 2019 noch als Bluff

Deren Auswirkungen spürt Huawei bis zum heutigen Tag, da es nicht nur für US-Unternehmen wie Google die Zusammenarbeit verbietet, sondern auch Chip-Herstellern wie TSMC aus Taiwan. Gleichzeitig stellte sich aber auch im Juli 2019 heraus, dass HarmonyOS (in China Hongmeng OS) nur ein großer Bluff war. Bis zum heutigen Tage gibt es kein Huawei-Smartphone im Handel, auf dem HarmonyOS als Betriebssystem läuft. Lediglich auf TV-Geräten und einigen Smart Wearables ist das OS am Start.

Vor 2021 kein eigenes OS für Smartphones

Vergangene Woche hieß es nun aufgrund einer Meldung der Global Times, dass aufgrund dem US-Druck HarmonyOS bereits noch in diesem Jahr auf dem ersten kaufbaren Huawei-Smartphones erscheinen werde. Das dementiert nun CEO of Huawei Technologies Consumer Business Group Richard Yu in einem Interview mit Sina Finance, wie ITHome berichtet. Komplett vom Tisch ist das hauseigene OS für Smartphones jedoch nicht, so Yu weiter. Seiner Einschätzung zufolge werden wir wohl im kommenden Jahr das OS auf einem Huawei-Smartphone begutachten können.

Langsam aber sicher wird es eng für Huawei. Zwar verkaufen sich die Smartphones im Heimatland trotz COVID-19-Pandemie wie geschnitten Brot, aber in Europa wird der Ersatz für den Google Play Store – die Huawei AppGallery – nicht so recht akzeptiert. Mein Tipp: Huawei – nehmt euer Geld und investiert das in Joe Biden, beziehungsweise gegen Donald Trump.

[Quelle: ITHome | via HuaweiCentral]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares