Huawei HongMeng OS: Alles nur ein großer Bluff?

Viel wird in den vergangenen Wochen über Huawei, dem US-Embargo, dem eigenen HongMeng OS und dem Zukunftsversprechen berichtet. Nun gibt der Huawei-CFO überraschende Erkenntnisse über das hauseigene Betriebssystem bekannt, welches als Ersatz für Android dienen sollte.

 

Viele Namen haben wir bereits für das neue Huawei Betriebssystem gehört, welches unter Umständen als Ersatz für Android herhalten soll. In China wird es unter HongMeng und Oak OS gehandelt, in Deutschland wurde Ark- und zuletzt Harmony-OS patentiert. Aber auch der Name Kirin OS wurde schon als möglicher Kandidat gehandelt. Bis dato wurde uns von dem Huawei-Gründer Ren Zhengfei die Android-Alternative als ein deutlich besseres Betriebssystem als Android verkauft. Bis zu 60 Prozent schneller und wesentlich effizienter als Apples iOS, wurde es bereits angekündigt.

HongMeng OS gilt nicht für Smartphones als gesetzt

Doch nicht nur das: Das Betriebssystem soll auch sondern auch auf Tablets, Wearables, Autos und sogar Computer PCs lauffähig sein. Auf einer Pressekonferenz in Shengzhen gab der Vorsitzende und Huawei-CFO (Chief Financial Officer) Liang Hua den Grund dafür bekannt. HongMeng OS ist primär ein System für IoT-Geräte (Internet of Things), berichtet „PocketNow„.

Das Hongmeng-Betriebssystem wurde hauptsächlich für IoT-Geräte entwickelt, die die Latenz reduzieren. In Bezug auf Smartphones verwenden wir immer noch das Android-Betriebssystem und das Ökosystem als „erste Wahl“. Wir haben uns noch nicht entschieden, ob das HongMeng-Betriebssystem als Smartphone OS in der Zukunft entwickelt werden kann und wird, so Liang Hua.

Allen Anschein hat Huawei nur hoch gepokert. Wenn es um Handys geht, bevorzugt das Unternehmen Android. Wenn das wirklich der Fall ist, hat Huawei nicht nur keinen Plan B, sondern die Zukunft seines Smartphone-Geschäfts ist in echter Gefahr. Zwar wurden das US-Embargo durch Donald Trump zum Schutz eigener US-Unternehmen gelockert, doch nach wie vor steht Huawei auf der Black List. Vielleicht ein Grund, warum das Unternehmen mit der Fertigstellung von Android Q, gemeinsam mit EMUI 10 vorprescht. Bereits am 9. August um 15:20 Uhr steht die Präsentation bei der Huawei Developer Conference – kurz HDC.2019 – auf der Agenda.

Es bleibt weiterhin spannend. Trotz oder auch wegen dem Zukunftsversprechen, welches das Unternehmen samt Tochter gegeben hat.

[Quelle: PocketNow]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares