Huawei in Zukunft nur noch mit Snapdragon SoCs von Qualcomm?

Chinesischen Medienberichten zufolge soll der US-Chip-Hersteller Qualcomm eine Ausnahmelizenz erhalten haben, für Huawei Snapdragon SoCs fertigen und ausliefern zu dürfen. Das stößt prinzipiell bei Huawei auf großes Interesse, doch in wie weit das dem Smartphone-Hersteller wirklich nutz bleibt abzusehen, da an diese Genehmigung erneut Auflagen verbunden sind.

Auch Qualcomm erhält eine Ausnahmelizenz

Wir haben vor ein paar Wochen bereits darüber berichtet, dass das US-Handelsministerium allen Anschein nach auf Kuschelkurs mit Huawei unterwegs sind. Vermehrt wurden Ausnahmelizenzen an Huawei-Zulieferer erteilt. Darunter AMD, Intel, Omnivision, Sony und Samsung, welche lediglich einen Nachweis erbringen mussten. Unter den noch ausstehenden Anfragen befand sich auch der kalifornische Chip-Hersteller Qualcomm, so Reuters. Wie nun von dem chinesischen Nachrichtenportal „IT Home“ berichtet wird, soll diese Lizenz nun erteilt worden sein.

Doch es gibt einen Haken. Denn schon Ende Oktober ließ sich zwischen den Zeilen erkennen, dass es dem chinesischen Smartphone-Hersteller nicht ganz so leicht gemacht wird. Die Genehmigung wird nur erteilt, wenn bei den zu produzierenden Bauteilen keine Sicherheitsbedenken seitens der USA bestehen. Klingt soweit logisch. Doch die Interpretation dieser Auflage fällt allen Anschein so aus, das keine 5G-Technologie verwendet werden darf.

Snapdragon SoC ja – 5G-Modem nein

Wirklich schlüssig ist dieses Bedenken wohl nicht, da es im Ursprung einmal darum ging, das Huawei nicht als Telekommunikationsausrüster tätig werden sollte. Sprich – Huawei sollte keine LTE-5G-Sendeanlagen in den USA und am liebsten auch anderswo errichten. Wenn aber Qualcomm ein 5G-Modem produziert, gibt es doch meiner Meinung nach kein Sicherheitsrisiko. Aber schlüssig waren die Bedenken der Trump-Regierung im Zusammenhang mit Huawei-Smartphones noch nie.

Unterm Strich könnte nun diese an Qualcomm ausgestellte Lizenz bedeuten, dass zumindest Snapdragon 865 und 875 Octa-Core-SoCs (System on a Chip) ohne X50 oder X60 5G RF-Modem ausgeliefert werden könnten. Wir hatten ja bereits am Wochenende des Wahlsieges von Joe Biden die berechtigte Frage gestellt, was sich durch den neuen US-Präsidenten für Huawei ändern könnte. Unter Umständen kann ja Huawei bald wieder HiSilicon Kirin Prozessoren bei TSMC produzieren lassen. Unserer Prognose lest ihr im folgenden Beitrag.

Joe Biden ist zum neuen US-Präsidenten gewählt – wird das Huawei nutzen?

[Quelle: IT Home | via MobiFlip]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.