Huawei Mate 30 Pro: Foto prophezeit runde Hauptkamera

Kaum ist das US-Embargo für Huawei vorbei, da gibt es die ersten Gerüchte zu dem im Herbst zu erwartenden Huawei Mate 30 Pro. Ein Foto aus der Produktion soll das Flaggschiff-Smartphone mit einer runden Kamera-Einheit darstellen.

 

Huawei und dessen Tochter Honor können aufatmen. US-Präsident Trump zeigte sich offen für einen Stopp des US-Embargos. Das bedeutet wir werden das Mate 30 und Huawei Mate 30 Pro mit Android Q und EMUI 10 erwarten können. In den Tiefen des sozialen Netzwerkes Sina Weibo, ist nun am Wochenende ein Foto aufgetaucht, welches das Smartphone in seiner Entstehung darstellt. Darauf zusehen, die Glas-Rückseite mit einem großen runden Loch für die Hauptkamera.

Huawei Mate 30 Pro ?

Ein wenig erinnert das Ganze an die Moto Z-Serie von Motorola, welche die kreisrunde Kamera-Erhebung primär als Arretierung der Moto Mods vorgesehen hat. Es wäre schon eine witzige Entscheidung, wenn Apple gerade für das neueste Modell mehr oder weniger auf das einstige quadratische Design des Mate 20 Pro für die Kamera wechselt und Huawei sich für ein rundes Kamera-Design entscheidet.

Huawei Mate 30 Pro mit runder Quad-Kamera

Auf Basis dieser Informationen hat sich auch umgehend ein Designer ans Werk gemacht und ein Render eines möglichen Huawei Mate 30 Pro mit runder Hauptkamera und drei Objektiven, zuzüglich einer 3D-ToF-Kamera (Time on Flight) erstellt. Bei SlashLeaks, wo wir das Foto zuerst entdeckt haben, gibt es auf dem „Trust Score“ gerade einmal 40 Prozent. Wenngleich das Foto mit Huawei und Leica-Logo einen überzeugenden Eindruck macht, muss es sich hierbei nicht zwingend um das Mate 30 handeln.

Letzte Gerüchte beschäftigten sich mehr mit dem Display, welches eine Bildwiederholungsfrequenz von 90 Hertz bieten soll und die Ränder noch einmal dünner werden sollen. Als gesetzt hingegen gilt der neue HiSilicon Kirin 985 Octa-Core-Prozessor mit einem 5G-Modem und im FC-PoP-Verfahren (FlipChip Package-on-Package) gefertigt. Dieser würde dann traditionell sein Debüt im Oktober auf der Präsentation in München feiern.

[Quelle: Sina Weibo | via SlashLeaks]

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares