Huawei Mate X kommt nun doch nach Europa – das Mate X2 ist in Arbeit

Auch Huawei hatte uns mit dem Huawei Mate X ein faltbares Smartphone vorgestellt. Doch im Zuge des US-Embargos entschied sich das Unternehmen zu einem exklusiven Release im Heimatland China. Nun scheint ein Umdenken stattgefunden zu haben. Denn wie CEO Richard Yu in einem Interview bekannt gibt, wird das Foldabel bereits im 1. Quartal 2020 auch in Europa erhältlich sein. Auch ein  Nachfolger – vermutlich das Huawei Mate X2 – wird bereits für das 3. Quartal 2020 vermutet.

Das Huawei Mate X hat in seinem bis dato kurzem Lebenszyklus schon einiges zu bereichten. Auf dem MWC 2019 in Barcelona offiziell vorgestellt, wurde ein Verkaufsstart immer wieder verschoben. Doch offiziell wurden keine Probleme mit dem Display benannt, so wie Samsung mit dem Galaxy Fold zu verzeichnen hatte. Vielmehr enthielt man sich gekonnt der öffentliche Stellungnahme, später folgte die „Ausrede“ dem faltbaren Smartphone noch die LTE-5G-Funktionalität hinzufügen zu wollen. Verkauft wurde das Huawei Mate X (5G) dennoch nur in China und das obwohl das Device nach wie vor auf der deutschen Huawei-Seite umfangreich beworben wird.

Huawei Mate X noch im 1. Quartal in Deutschland

Nun heißt es aus einem Interview heraus, dass sich CEO Richard Yu dahingehend geäußert hätte, das faltbare Smartphone ab dem ersten Quartal 2020 auch in Europa zu verkaufen. Vermutlich wie das Huawei Mate 30 Pro – welches wir aktuell für euch testen – ohne Google Mobile Services. Ob es sich dabei um das bereits leicht modifizierte Huawei Mate Xs handeln wird, geht aus dem französischen Interview nicht hervor.

 

Das Huawei Mate Xs unterscheidet sich von seinem Vorgänger hauptsächlich durch ein verbessertes Scharnier, einem widerstandsfähigerem Display und einem HiSilicon Kirin 990 Octa-Core-Prozessor. Im Huawei Mate X befindet sich ein Kirin 980 SoC (System on a Chip). Auch das Kamera-Array aus drei Kameras soll dabei eine leichte Verbesserung erfahren.

Huawei Mate X2 im 3. Quartal

Zum offiziellen Nachfolger – einem Huawei Mate X2 – gibt es ebenfalls schon erste Informationen. Zwar nicht aus erster Hand von Richard Yu. Aber der ebenfalls mit guten Huawei-Kontakten gesegnete finnische Leaker Teme weiß da mehr. Seiner Quelle zufolge wird Huawei im dritten Quartal das Huawei Mate X2 präsentieren. Eine gute Plattform bietet hier die IFA 2020 in Berlin, die vom 4. bis zum 9. September stattfindet.

Seiner Meinung nach wird Huawei das größte Manko des Foldable eliminieren. Die Rede ist vom außen liegenden Display. Aufgrund seiner Kunststoff-Beschaffung ist es sehr empfänglich für Kratzer oder anderen Beschädigungen. Angeblich soll das Huawei Mate X2 wie das Motorola razr ein innen liegendes Display haben. Auch der Formfaktor wird dem RAZR und wie wir inzwischen wissen – dem Galaxy Fold 2 – entsprechen. Das faltbare Display soll jedoch die gesamte Innenfläche abdecken. Ohne Ränder, ohne Fingerabdrucksensor und ohne Frontkamera im Rahmen. Wir dürfen also gespannt sein, was uns da noch erwartet.

[Quelle: Frandroid | Teme]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.