Huawei P50E offiziell und vorerst ohne 5G-Hülle

Der nach wie vor unter US-Embargo stehende Konzern hat gestern wie angekündigt das Huawei P50E präsentiert, was im Grunde als eine Art P50 Lite zu verstehen ist. Die zu vor kolportierte Schutzhülle, welche dem Smartphone die LTE-5G-Unterstützung liefern sollte wurde jedoch nicht vorgestellt.

 

Huawei P50E wurde ohne besagte 5G-Hülle vorgestellt

Ursprünglich wurde gestern das Aufbäumen gegen die US-Sanktionen erwartet. Nur ganz kurzfristig gab es eine Ankündigung zu einem Huawei P50E, welches auch gestern offiziell das Licht der Welt erblickt hat. AnTuTu berichtete aber von einer Kompatibilität zu einer speziellen LTE-5G-Schutzhülle, welche das 2019 durch Donald Trump auferlegte US-Embargo umgehen sollte, dass der einst sehr erfolgreiche chinesische Hersteller keine Prozessoren mit LTE-5G-Modem verbauen darf. Ob das später folgt, ist bislang unbekannt.

Stattdessen gibt es also das Huawei P50E mit der Optik des regulären P50, jedoch mit einer schwächeren Ausstattung wie einen Snapdragon 778G 4G Octa-Core-Prozessor, anstelle des Snapdragon 888 4G SoCs (System on a Chip). Die maximale Taktfrequenz liegt bei 2,42 GHz auf den vier Cortex-A78-Performancekernen. Die GPU (Graphics Processing Unit) ist eine Adreno 642L. Speichertechnisch gibt es wahlweise 8 GB RAM mit 128 oder 256 GB internen Programmspeicher. Mit der hauseigenen NM-Karte kann das Huawei P50E optional um weitere 256 GB ergänzt werden.

Schickes OLED-Display

Huawei P50E

Das OLED-Display bietet eine Auflösung von 2.700 x 1.224 Pixel (FHD+), bei einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Die Touch-Abtastrate beträgt beeindruckende 300 Hertz. Oben mittig verbaut der Konzern eine 13-Megapixel Weitwinkel-Kamera mit einer Blende von f/2.4 im Panel (Punch Hole). Auf der Rückseite gibt oben links das vertikal angeordnete Array mit zwei schwarzen Kreisen (Dual-Ring-Design), in denen sich insgesamt drei Kameras und ein LED-Blitzlicht verbergen. Eine 50-Megapixel-Primärkamera mit einer Blende von f/1.8, eine weitere 13-Megapixel Weitwinkel-Kamera und eine 12-Megapixel-Telekamera. Letztere bietet 5-fachen verlustfreien Zoom. Die maximale Vergrößerung beträgt eine 50-fache digitale Vergrößerung. Huawei spricht von äquivalenten Brennweiten von 16, 23 und 125 Millimetern.

Huawei P50E

Etwas überrascht sind wir von der IP68-Zertifizierung des Huawei P50E, welche es beispielsweise bei der jüngst global präsentierten Xiaomi 12 Series nicht gibt. Der Akku ist mit seiner Kapazität von 4.100 mAh nicht sonderlich groß dimensioniert, kann aber dafür mit 66 Watt „Super Fast Charge4“ geladen werden. Dabei wäre bei den 156,5 x 73,8 x 7,92 Millimeter noch ausreichend Platz gewesen. Ebenfalls gibt es aufgrund der Sanktionen keine Google Dienste und eine HongMeng Betriebssystemsoftware V2.0 (HarmonyOS 2.0).

Günstig wird es nicht

Farblich ist man mit Blau, Gold, Weiß und Schwarz gut aufgestellt. In China wird das Huawei P50E für 4.088 Yuan (fast 600 Euro) mit 128 GB verkauft, was ich tatsächlich alles andere als günstig einschätze. Für die 256-GB-Version werden dann sogar knapp 650 Euro aufgerufen. Holla die Waldfee. Mal sehen was Deutsche Kunden latzen müssen, falls da überhaupt ein Interesse besteht.

[Quelle: Huawei | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.