LG G7 ThinQ offiziell aber ohne deutsche Beteiligung

Abseits deutscher Beteiligung, wurde in New York mit dem LG G7 ThinQ, das LG-Flaggschiff 2018 präsentiert. Der dringend benötige Quantensprung ist dem Unternehmen leider nicht gelungen.

Zwar lockt der ehemals erfolgreiche Smartphone-Hersteller mit einem Boombox-Lautsprecher, der laut LG doppelt so viel Bass wie Lautsprecher der Konkurrenz bieten soll, aber eben nur Mono, anstelle Stereo, wie bei den Mitbewerbern Samsung, Sony und Huawei. Auch bietet LG nun eine Notch (bei LG heißt diese 2nd-Screen) oben im 6,1 Zoll großem LC-Display mit 3.120 x 1.440 Pixel und 1.000 nits. Wie das Unternehmen extra betont, keine Kopie des Apple iPhone X, da man die Idee dazu schon lange vor Apple hatte. Ne, ist klar.

Zumindest begeht LG bei dem G7 ThinQ nicht den selben Fehler wie im vergangenen Jahr, mit einer veralteten CPU zu starten. Diesmal ist eine aktuelle Snapdragon 845 Octa-Core-CPU, mit 4 GB RAM und 64 GB internen Programmspeicher an Bord. Sicherlich hätte das Unternehmen in Sachen Speicher eine Schippe drauf legen können, doch dafür gibt es ja das Plus-Modell mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher.

Licht und Schatten

Kritik gibt es aber dennoch: Der Akku mit einer Kapazität von 3.000 mAh, ist zum Vorgänger um 400 mAh geschrumpft. Dafür verbaut LG für das G7 ThinQ eine Bixby – sorry – Google-Assistant-Taste. Natürlich nicht zur freien Verfügung um belegbar.

Einen Zahn zu, legt LG bei der Dual-Kamera des G7 ThinQ. Hier gibt es nun zwei 16-Megapixel-Sensoren, mit einer Blende von f/1.6 und f/1.9. Wie bei dem LG G6 dient der zweite Sensor des LG G7 für einen 107 Grad Weitwinkel.

Technische Daten des LG G7 ThinQ:

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845 Mobile Plattform
  • Bildschirm: Extra helles 6.1“ FullVision Display QHD+ Auflösung (3.120 x 1.440/564 ppi) und 19,5:9 Seitenverhältnis
  • Speicher: 4 GB LPDDR4x RAM / 64 GB UFS 2.1 ROM / MicroSD (bis zu 2TB)
  • Kamera:
    • Dual-Hauptkamera: 16MP Dual-Hauptkamera mit verbesserten Weitwinkel (F1,9 / 107°) / 16MP Standardwinkel (F1,6 / 71°)
    • Selfie-Kamera: 8MP (F1,9 / 80°)
  • Akku: 3.000 mAh
  • Betriebssystem: Android 8.0 Oreo
  • Abmessungen: 153,2 x 71,9 x 7,9mm, Gewicht: 162g
  • Verbindungstechnolgien: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac / Bluetooth 5.0 BLE / NFC / USB Typ-C 2.0 (3.1 kompatibel)
  • Farben: New Platinum Gray / New Aurora Black
  • Weitere Leistungsmerkmale: Extra helles Display / AI Cam / Extra helle Kamera / Google Lens / AI Haptic / Google Assistant-Taste/ Spracherkennung bei weiter Entfernung / Boombox-Lautsprecher/ HiFi Quad DAC / DTS:X 3D Surround Sound / Wasser- und staubgeschützt nach IP68 stoßsicher gemäß MIL-STD 810G / HDR10 / Gesichtserkennung / Fingerabdrucksensor / Qualcomm Quick Charge 3.0 Technologie / Wireless Charging / FM Radio

Preis und Verfügbarkeit des LG G7 ThinQ

Das LG G7 ThinQ wird ab Anfang Juni in den Farben „New Aurora Black“ und „New Platinum Gray“ zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 849 Euro erhältlich sein. Vorbestellungen sind ab dem 25. Mai möglich. Doch wer ein LG-Smartphone kaufen will, wartet den nahezu garantierten schnellen und rapiden Preissturz ab. Über das LG G7 ThinQ Plus, wird in Deutschland vorab kein Wort verloren.

Quelle: LG Pressemitteiling

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 5 Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares