LG G8X ThinQ: Nicht gefaltet sondern geklappt

LG hat anlässlich der IFA 2019 in Berlin das LG G8X ThinQ inklusive dem Dual Screen im Flipcase vorgestellt. So unterstützt der südkoreanische Hersteller zwar nicht den Trend der faltbaren Displays, kann aber dennoch die Option zur doppelten Display-Fläche bieten.

Der Präsident der LG Smartphone-Abteilung, Kwon Bong-seok, gab bereits Anfang des Jahres bekannt, dass sich LG vorab nicht mit der Produktion faltbarer Displays für Smartphones beteiligen werde. Nicht, weil man dazu als Display-Hersteller nicht in der Lage wäre, sondern das südkoreanische Unternehmen sieht nicht das ausreichende Kundenpotenzial. Anders bei einem knapp 50.000 Euro teuren aufrollbaren OLED-TV mit der Bezeichnung LG 65R9. LG hat nun auf der IFA 2019 eine überarbeitete Version des in Barcelona präsentierten LG G8 – nämlich das LG G8X ThinQ samt Dual-Screen präsentiert.

Zwei Displays – ein Akku

Beide Displays – die durch das Flipcase einen besonders breiten Rand haben – bieten eine Diagonale von 6,4 Zoll mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel bei 403 ppi. LG hat in der Tat ein und das gleiche Display verwendet, was auch an der mittig oben untergebrachten Aussparung für die 32-Megapixel-Frontkamera zu erkennen ist. Diese ist aber nur bei dem G8X verbaut und nicht bei dem Dual Screen. Ebenfalls besitzt auch nur das Smartphone einen Fingerabdrucksensor unter dem Display – was für LG nebenbei bemerkt eine Premiere ist – und einen 4.000 mAh starken Akku.

Der Dual Screen bezieht seine Energie also über das Smartphone. Es gibt aber auch die Möglichkeit an einem Pogo-Pin-Verbindung Strom zu übertragen. Die restlichen technischen Daten entsprechen dem Standard in der Flaggschiff-Klasse. Ein Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor, 6 GB RAM und 128 GB interner Programmspeicher, der sich auf 2 TB via microSD-Karte (die es noch gar nicht gibt) erweitern lässt.

LG G8X ThinQ

Auf der Rückseite befindet sich eine horizontal ausgerichtete Dual-Kamera mit einem 12-Megapixel-Sensor, der eine Blende von f/1.8 bietet und einem 13-Megapixel-Ultra-Weitwinkelobjektiv von maximalen 136 Grad. Fast schon zur Serienausstattung gehört bei LG der MIL-STD 810G und die IP68 Zertifizierung gegen das Eindringen von Staub und Wasser. Auch der 32-Bit-Quad-DAC und eine 3,5 Millimeter Audio-Klinkenbuchse ist wieder mit an Bord.

Technische Daten des LG G8X ThinQ

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Plattform
  • Bildschirm: 6,4 Zoll FHD + OLED FullVision (2.340 x 1.080 / 403 ppi) 19,5:9 Seitenverhältnis
  • Speicher: 6 GB RAM / 128 GB / microSD (bis zu 2 TB)
  • Kamera:
    • Hauptkamera: 12 MP Standard (F1.8 / 1.4μm / 78˚) / 13 MP Super Wide (F2.4 / 1.0μm / 136˚)
    • Selfie-Kamera: 32 MP Standard (F1.9 / 0.8μm / 79˚)
  • Akku: 4.000 mAh
  • Betriebssystem: Android 9.0 Pie
  • Abmessungen: 159,3 x 75,8 x 8,4mm
  • Gewicht: 192 g
  • Netze: 3G / 4G LTE-A
  • Konnektivität: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac / Bluetooth 5 / NFC / USB Type-C (USB 3.1 kompatibel)
  • Biometrie: In-Display Fingerabdrucksensor
  • Farbe: Aurora Black
  • Weitere Leistungsmerkmale: Stereo-Lautsprecher / AI CAM / Google Lense / Google Assistant / 32-Bit HiFi Quad DAC / DTS:X 3D Surround Sound / wasser- und staubgeschützt nach IP68 / HDR10 / Qualcomm Quick Charge 3.0 Technologie / MIL-STD 810G / FM Radio

LG Dual Screen

  • Bildschirm: 6,4 Zoll 19,5:9 FHD + OLED FullVision (2.340 x 1.080 / 403 ppi)
  • Cover Display: 2,1 Zoll Mono
  • Größe: 165,96 x 84,63 x 14,99 mm
  • Gewicht: 134 g
  • Kontakttyp: USB
  • Falztyp: 360 Freestop-Scharnier
  • Farbe: Aurora Black

Preis und Verfügbarkeit des LG G8X ThinQ

Eine Kleinigkeit hätten wir euch fast unterschlagen. Zum einen den Preis von 749 Euro zuzüglich 249 Euro für den Dual Screen, zum anderen ein drittes Display. Das sogenannte „Cover Display“ befindet sich auf der Rückseite des Dual Screen und bietet eine Diagonale von 2,1 Zoll. Dies ist aber ausschließlich für Benachrichtigungen, Uhrzeit, Datum oder Akkustand geeignet.

Aus der Presse-Mitteilung ist zu vernehmen, dass Kunden die das LG G8X ThinQ ab November 2019 im Bundle kaufen, ein noch unbekannter Preisnachlass auf die 998 Euro gewährt wird. Wir dürfen gespannt sein. Oder eher nicht?

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares