LG verabschiedet sich vorübergehend aus dem Smartphone-Geschäft mit faltbaren Displays

In einem Interview gab der Präsident der LG Smartphone-Abteilung, Kwon Bong-seok bekannt, dem aktuellen Smartphone-Trend vorerst nicht weiter zu folgen. Der südkoreanische Konzern habe sich vorerst gegen die Produktion von Smartphones mit faltbaren Displays entschieden.

Der Smartphone-Abteilung von LG geht es seit einiger Zeit nicht sonderlich gut. Gründe haben wir hinlänglich an anderer Stelle thematisiert. Probleme mit der sich die anderen Geschäftszweige nicht plagen müssen. Erst auf der CES 2019 in Las Vegas präsentierte der Konzern den ersten aufrollbaren OLED-TV und ließ sich dafür von der Presse feiern. Ein Smartphone mit einem faltbaren Display steht also nichts im Wege. Mitbewerber wie Samsung, Huawei und Xiaomi stehen ebenfalls kurz vor dem Release derartiger Technologie. Doch der seit November 2018 eingesetzte LG-Mobile-Chef Kwon Bong-seok erteilt in einem Interview mit der Korea Times den faltbaren Displays für Smartphones eine klare Absage.

Statement zu faltbaren Displays beim Smartphone

Zu früh für Smartphones mit faltbaren Displays

Nach eigenen Analysen ist der Markt für Smartphones mit einem faltbaren Display zu klein, so Kwon weiter. So sollen aktuell gerade einmal rund eine Million potentieller Kunden auf dem Weltmarkt für solch ein Smartphone existieren. Nach Kwon Bong-seok zu wenig und damit zu früh für LG. Der Konzern konzentriere sich jetzt auf den Mobile World Congress 2019 in Barcelona. Dort wird der südkoreanische Konzern am Sonntag im Internationale Konferenzzentrum am Willy-Brandt-Platz in Barcelona das LG G8 ThinQ und das LG V50 ThinQ offiziell vorstellen.

Während das 5G-taugliche LG V50 ThinQ hierzulande vermutlich erst einmal nicht erscheinen wird, dürfte das G8 ThinQ in unseren Fokus gelangen. Dem Android-Smartphone hat der Konzern selbst eine TOF-Kamera (Time of Flight) auf der Front bestätigt. Teaser deuten eine berührungslose Bedienung an. Ob dem so ist, erfahren wir am Sonntag den 24. Februar 2019.

[Quelle: Korea Times | via Areamobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares