Moto RAZR 2019: Neue Informationen zum Funktionsumfang

Motorola Vice President Dan Dery hatte zuletzt das Moto RAZR 2019 indirekt bestätigt. Genaue Details gab er aber noch nicht bekannt. Nun gibt es neue Informationen zu dem zweiten Display auf der Außenseite und dessen Funktionsumfang.

 

Laut dem „Wall Street Journal“ plant Motorola den Klassiker – das Moto RAZR Klapphandy mit aktueller Technik wie einem Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor und einem faltbaren großem Display auf der Innenseite wieder aufleben zu lassen. Wenig später wurde diese Aussage durch entsprechende Patentanmeldungen bestätigt. Vergangene Woche war es der Motorola Vice President Dan Dery der in einem Interview mit Engadget – als erste offizielle Person derartige Pläne indirekt bestätigt. Nun wollen die XDA-Developers an neue Informationen zu dem unter dem Codenamen „Voyager“ geführten Moto RAZR 2019 erfahren haben.

Diese betreffen das zweite Display an der Außenseite, das wie nun bekannt wurde, keine Android Benutzerfläche bietet, wie es beispielsweise das Samsung Galaxy Fold realisiert. So sollen nur eine begrenzte Anzahl an Anwendungen Zugriff auf den 2nd Screen haben. Darunter die hauseigenen Anwendungen Moto Actions, Moto Display und die Moto Kamera-Anwendung.

Viele Funktionen für den 2nd Screen des Moto RAZR 2019

Im geschlossenen Zustand werden sechs Symbole mit Verknüpfungen zu frei wählbaren Anwendungen dargestellt. Ob diese für weitere Schnellstart-Anwendungen mit einer Art Bildlauf  versehen ist unbekannt. Auch soll bei der Nutzung des Google Assistant die bekannte Mikrofon-Animation abgebildet werden, wenn der Nutzer etwas einspricht.

Weiterhin dient das Display im geschlossenen Zustand als „Always on Anzeige“ für Uhrzeit, Datum und eingehende Benachrichtigungen. Eine Nutzung zur Steuerung des Medien-Players soll ebenfalls möglich sein. Dem Nutzer steht es frei ein Wallpaper seine Wahl auf den zweiten Bildschirm zu platzieren.

Weitere Funktionen stehen dem Display im aufgeklappten Zustand zur Verfügung. So soll es ähnlich den Huawei-Smartphones eine Touchpad-Funktion bieten. Bei Huawei funktioniert das über den Fingerabdrucksensor (sofern auf der Rückseite vorhanden). Das Moto RAZR 2019 hingegen bietet die gesamte zweite Display als Bedienoberfläche. Allerdings im Augenblick noch sehr eingeschränkt. Lediglich das Scrollen in Google Chrome und dem App-Drawer soll möglich sein. In Verbindung mit der geöffneten Kamera-Anwendung gibt es die Optionen des Foto- oder Video-Auslösers und Zoom-Funktion. Bei einem Selfie kann das Display auch einen Timer anzeigen.

Meiner Meinung nach hört sich das Ganze doch schon sehr konkret an, sodass es im Gunde nicht mehr all zu lang dauern dürfte, bis Motorola uns das Moto RAZR 2019 – Codename Voyager – offiziell vorstellt.

[Quelle: XDA-Developers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares