Moto RAZR 2019: Motorola bestätigt erstmalig das faltbare Smartphone

Anfang des Jahres kamen erste Gerüchte auf, dass Motorola ebenfalls an einem faltbaren Smartphone arbeite, das im Design des Moto RAZR auf dem Markt erscheinen soll. Während viele auf einen Prototypen auf dem MWC 2019 gehofft hatten, bestätigt nun zumindest der Motorola Vice President in einem Interview derartige Pläne.

 

Für Nostalgiker klingt es zu schön um wahr zu sein. Den Klassiker – das Moto RAZR Klapphandy mit aktueller Technik wie einem Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor und einem faltbaren großem Display. Doch genau über diese steile These hatte das „The Wall Street Jounal“ berichtet. Wenig später wurde diese Aussage durch entsprechende Patentanmeldungen bestätigt. Nun ist es der Motorola Vice President Dan Dery der in einem Interview mit Engadget derartige Pläne indirekt bestätigt.

Dan Dery nimmt bewusst nicht die Worte Moto RAZR 2019 in den Mund, redet aber explizit über ein ein Smartphone mit einem nach innen klappbaren Display. Er bewundere die Ingenieursleistung des Huawei Mate X, habe aber große Bedenken was das außen liegende Display anbelange. Seiner Meinung nach sind die faltbaren Displays noch zu kratz empfindlich. Bereits ein Fingernagel könnte einen sichtbaren Schaden anrichten. Daher begrüßt Dan Dery das Konzept des Displays auf der Innenseite, so wie es Samsung mit dem Galaxy Fold vorgestellt hat. Den flexiblen Displays fehle einfach noch Schutz wie Corning Gorilla Glass. Das ist leider noch nicht faltbar.

Motorola RAZR 2019 kommt mit Huawei und Samsung auf den Markt

Sein größter Favorit sei jedoch das zweifach faltbare Smartphone. Ein sogenannte Z-Display werde aber nicht das erste faltbare Smartphone von Motorola besitzen. Auf die Nachfrage wann genau wir mit dem ersten faltbaren Smartphone rechnen können, antwortete der Motorola Vice President, dass das Unternehmen nicht später als die Mitbewerber damit auf dem Markt kommen werden. Das bedeutet dann angesichts der angegebenen Verfügbarkeit von Huawei und Samsung, April bis Mitte 2019.

In dem Interview war im Übrigen von keinem Wort mehr die Rede, dass das Moto RAZR 2019 in limitierten Stückzahl von 200.000 Stück und exklusiv über den Mobilfunkbetreiber Verizon USA  verkauft werden soll. Vielleicht war Motorola von der durchweg positiven Resonanz überrascht und hat sich kurzfristig unentschieden. Der bis dato bekannte Preis von 1.500 US-Dollar ist ja im Gegensatz zu Samsung und Huawei schon ein echtes Schnäppchen.

[Quelle: Engadget | via SmartDroid]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares