Neue Samsung Galaxy Buds: Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

Dürfen wir den aktuellen Bildern vertrauen, so werden die nächsten Samsung Galaxy Buds ein völlig neues Design erhalten. Der interne Codename „Bean“ – „die Bohne“ könnte nicht treffender sein. Dabei werden die bohnenförmigen Ohrhörer ähnlich einem Hörgerät in der Ohrmuschel getragen.

Wieder einmal ist es der deutsche Leaker Roland Quandt, der uns Zugang zu unveröffentlichten Material ermöglicht. Heute ist es Bildmaterial der nächsten Generation an Samsung Galaxy Buds die sich in der Engineering Validation Test-Phase (EVT1) befinden, wie WinFuture berichtet. Die mit dem Codenamen „Bean“ ausgestatteten In-Ear-Kopfhörer erfahren dabei eine komplette Design-Verwandlung. Entgegen ihrer Vorgänger, welche parallel zu der Samsung Galaxy S20 Serie vorgestellt wurden, finden sie durch ihre Bohnen artige Form ihren Platz in der Ohrmuschel. Sie werden also nicht in den Gehörgang gedrückt und benötigen in sofern auch keine Silikon-Spitze.

Samsung Galaxy Buds mit jeweils 2 Lautsprechern

Die mit der Modellnummer SM-R180 versehenen kabellosen True Wireless-Kopfhörer sind dabei mit jeweils zwei Lautsprechern ausgestattet. Einen für die Höhen und einen für den Bass. Aufgrund der fehlenden Silikon-Spitze könnte es zu einem Lautstärke-Verlust kommen, da der Hörkanal nicht ausreichend isoliert ist. Manch einer wird es aber auch begrüßen, beim Musikgenuss nicht komplett von der Aussenwelt abgeschlossen zu sein. Dabei waren bei den Samsung Galaxy Buds+ der Wunsch nach Active Noise Cancelling (ANC) noch besonders groß.

Samsung Galaxy Buds

Die 2,8 Zentimeter großen In-Ears bieten dabei zur Außenseite hin eine zusätzliche Öffnung. Es kann nur spekuliert werden, dass dies dem Klangerlebnis zu gute kommen soll. Ähnlich einer Bassreflex-Ausgleichsöffnung bei einem Subwoofer. In den Gehörgang gerichtet befindet sich ein Sensor, der zur Erkennung dient, ob die Kopfhörer sich in dem Ohr befinden und so das Musiksignal ausgibt. Ebenfalls gibt es ein Mikrofon für die Freisprecheinrichtung und Pogo-Pins zur Ladung der Akkus mit unbekannter Kapazität.

Eventuelle leichte Design-Veränderungen

Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Bildmaterial nicht um finales Werbematerial handelt. Es könnte also durchaus möglich sein, dass bis zum Release kleine Veränderungen vorgenommen werden. Wir vermuten eine gemeinsam Präsentation der Samsung Galaxy Buds mit dem Galaxy Note 20 (Plus) im Herbst 2020. Wäre also eine günstige Gelegenheit sich noch einmal das aktuell Note-Modell anzuschauen. Ein Preisvergleich bei Idealo zeigt das Samsung Galaxy Note 10 Plus bereits bei 742 Euro, anstelle der unverbindlichen Preisempfehlung von 1.099 Euro.

[Quelle: WinFuture]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares