Nokia G11 Plus: Preiswertes Einsteiger-Smartphone offiziell

Der finnische Lizenznehmer für Nokia Phones hat uns mit dem Nokia G11 Plus nun ein weiteres Einsteiger-Smartphone mit dem hierzulande unbekannten Unisoc T606 Prozessor offiziell vorgestellt. Einen Preis hat HMD Global noch nicht bekannt gegeben, doch es wird wohl die 200 Euro-Grenze nicht überschreiten. Schauen wir es uns doch einmal näher an.

 

Uns fehlt noch ein Nokia-Flaggschiff

Nokia G11 Plus

Nach wie vor warten wir von HMD Global auf ein echtes Nokia-Flaggschiff. Doch weder das avisierte Nokia X21 5G PureView, noch das Nokia G100 oder G400 scheinen irgendwie in die Richtung zu gehen. Wenngleich der Name „PureView“ gewisse Erwartungen weckt. Doch hier und heute hat uns der Konzern mit dem Nokia G11 Plus als modifizierte Variante des bereits veröffentlichten Nokia G11, ein weiteres Einsteiger-Modell präsentiert. Da das Basismodell 160 Euro kostet, dürfte das Plus-Modell ebenfalls unter der 200-Euro-Marke liegen.

Das Nokia G11 Plus mit Unisoc T606

Dafür bekommt der werte Kunde ein 6,52 Zoll großes LCD-Panel mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Pixel (HD+) bei einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Oben in der Mitte eine tropfenförmige Notch für eine 8-Megapixel-Frontkamera. Auf der Rückseite gibt es dem LCD-Panel geschuldet einen Fingerabdrucksensor und eine vertikal angeordnete Dual-Kamera mit 50- und 2-Megapixel-Sensoren. Die Akkukapazität des 164,8 x 75,9 x 8,55 Millimeter großen und IP52 zertifizierten Nokia G11 Plus wird mit drei Tagen Laufzeit angegeben. Belegbare Zahlen fehlen.

Unter der Haube schlägt die geballte Kraft eines Unisoc T606 Octa-Core-Prozessors. Er besitzt zwei ARM Cortex-A75- und sechs weiteren Energie effizienten A55-Kerne. Alle acht Cores takten maximal bis zu 1,6 GHz. Grafische Arbeiten werden von der ARM Mali G57 MP1 GPU (Graphics Processing Unit) übernommen. Dazu gibt es die bereits bekannten 4 GB RAM und den 64 GB großen interner Programmspeicher. Dieser lässt sich jedoch via microSD-Speicherkarte bis zu 512 MB optional erweitern.

[Quelle: Nokia]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.