Nubia Red Magic 5G offiziell: Mehr als eigentlich geht!

Das ehemalige ZTE Tochter-Unternehmen Nubia hat ein neues Gaming-Smartphone vorgestellt. Mit dem Red Magic 5G greift der chinesische Konzern wieder ganz hoch in das Hardware-Regal und verbaut beispielsweise einen Snapdragon 865 Prozessor mit satten 16 GB an Arbeitsspeicher. Und auch der Versand nach Deutschland gilt für den Monat April bereits als gesichert.

Zugegeben, das ehemalige ZTE Tochter-Unternehmen ist hierzulande eher weniger bekannt. Zuletzt beeindruckte uns der innovative Hersteller mit der Nubia Alpha Smartwatch, welche mit einem flexiblen Display rund um das Armband ausgestattet ist. Heute wird die durchaus erfolgreiche Gaming-Smartphone-Serie mit dem Red Magic 5G fortgeführt. Und wie in der Vergangenheit ist das Motto „Klotzen und nicht kleckern“. Denn längst beeindruckt den potentiellen Kunden kein Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor mehr, selbst wenn er die aktuelle Speerspitze von Qualcomm darstellt. Nubia packt mit einem intern verbauten aktiven Lüfter noch einen drauf. Dieser hat rechts und links vom Gehäuse einen speziellen Luftein- und Auslass.

Das Nubia Red Magic 5G bietet bis zu 16 GB RAM

Je nach benötigter Zusatzleistung, kann der Kunde zwischen 8, 12 oder 16 GB an LPDDR5 Arbeitsspeicher wählen. Der interne UFS 3.0 Programmspeicher steht mit einer wahlweisen Kapazität von 128 oder 256 GB zur Verfügung. Das 6,65 Zoll große AMOLED Display bietet eine Bildwiederholrate von 144 Hertz. Die Touch-Erkennung beträgt 240 Hertz. Die 8 Megapixel Frontkamera befindet sich weder im Display noch in einer Notch. Sie ist einfach oben im Rahmen untergebracht.

Auf der Rückseite erwartet den Kunden eine Triple-Kamera mit einem 64-, 8- und 2-Megapixel Sensor. Schnell wird deutlich, dass das chinesische Unternehmen seinen Fokus auf das Gaming setzt. Hierfür gibt es an der Unterseite spezielle Pogo-Pins für ein optional erhältliches Dock. Auch die mit dem Asus ROG Phone eingeführten Schultertasten bietet das Red Magic 5G. Hier gibt der Hersteller eine Tastendruckrate von 300 Hertz an. Stereo-Lautsprecher sind ebenfalls von der Partie, wie ein 3,5 Millimeter Audio-Anschluss für den Kopfhörer.

Nubia Red Magic 5G

Technische Daten des Nubia Red Magic 5G

Technische Daten
Display 6,65 Zoll AMOLED
2.340 x 1.080 Pixel
19,5:9 Seitenverhältnis
144 Hertz Bildwiederholfrequenz
240 Hertz Touch-Erkennung
Prozessor Snapdragon 865 Octa-Core (7nm)
Super-VC, Flüssigkeitskühlung
1x ARM Cortex A77 max 2,84 GHz
3x ARM Cortex A77 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 650 GPU (587 MHz)
Speicher 8/12/16 GB RAM LPDDR5
128/256 GB ROM UFS 3.0-Lane
via microSD-Karte bis auf 512 GB erweiterbar
Abmessungen 168,56 x 78 x 9,75 Millimeter
218 Gramm
Akku 4.500 mAh
55 Watt Netzteil
Kamera Hauptkamera:
64 MP Sony IMX686 – f/1.8
8 MP Ultraweitwinkel
2 MP Makro

Frontkamera:
8 MP – f/2.0

Anschlüsse USB Type C, 3,5 mm Klinke
Sonstiges 5G,
Wi-Fi 6, 802.11 2,4 & 5 GHz,
Bluetooth 5.0, LDAC, HWA and aptX HD
GPS, A-GPS, BEIDOU, Galileo
NFC, Dual-Nano (Hybrid)
Stereo mit DTS 7.1
GAming Touch Schultertasten (Druckrate 300 Hertz)
PogoPins für E-Sports Dock
Android 10 – Nubia UI
Farben Rot/Blau (Farbverlauf)
Rot
Schwarz
Weiß
Preis und
Verfügbarkeit
ca 499 Euro (8/128 GB)
ca 529 Euro (12/256 GB)

China Launch 12. März 2020
Global Launch April 2020

Preis und Verfügbarkeit

Etwas verunsichert sind wir jedoch von der relativ geringen Kapazität des Akkus. Diese ist mit 4.500 mAh angegeben. Das sind 500 mAh weniger als beim Vorgänger-Modell. Dafür gibt es zumindest ein 55-Watt-Netzteil. In China hat der Verkauf bereits begonnen. Hierzulande müssen wir uns noch ein wenig bis April gedulden. Die Preise beginnen bei 3.700 Yuan – was umgerechnet circa 499 Euro ergeben. Der deutsche Preis wird aber bekanntlich ein wenig höher ausfallen. Hierzu berichten wir aber zum gegebenen Augenblick.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares