Nvidia GeForce RTX 3060: Preiswerteste Ampere-Grafikkarte kommt Ende Februar

Mit der Nvidia GeForce RTX 3060 (ohne Ti) hat der kalifornische Grafikkarten-Hersteller bis dato sein preiswerteste Ampere-Karte präsentiert. Aktuelle Medienberichte wollen nun den Verkaufsstart für die letzte Februarwoche in Erfahrung gebracht haben. Können wir uns diesmal mehr Hoffnung machen?

 

Eine weitere Ampere-Karte kündigt sich mit der GeForce RTX 3060 an

Seit September fiebern wir in der GO2android-Redaktion dem Verkaufsstart der Nvidia GeForce RTX 30-Serie hinterher, um unseren Videoschnittplatz ein wenig zu pimpen. Doch bis zum heutigen Tage ist keiner der Ampere Grafikkarten für uns erhältlich. Unsere Ansprüche sinken dabei fortwährend mit der Aktualisierung der Serie. Während die RTX 3090 von vornherein ausgeschlossen war, folgte nach der 3080, die RTX 3070, welche trotz Verschiebung am Verkaufsstart bis zum heutigen Tag als Founders Edition für uns nicht zu bekommen war. Es sei denn man latzt die überteuerten Preise der Scalper. Ich war schon fast soweit.

Nachdem auch die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti Anfang Dezember zum Preis von 399 Euro (419 Euro) als Custom Design direkt vergriffen war, hoffen wir nun auf die „pure“ RTX 3060 ohne Ti-Kennung. Diese Grafikkarte soll zu einem unverbindlichen Preis von 329 Euro (319 Euro) im Februar erscheinen, so die Nvidia-Presseabteilung. Die Kollegen von „Wccftech“ wollen nun in Erfahrung gebracht haben, dass es sich explizit um die letzte Februar-Woche handeln soll. Also vom 22. bis zum 27. Februar 2021. Das wird nun auch offiziell von Nvidia auf der Homepage bestätigt.

Mehr Speicher und trotzdem langsamer

Die Nvidia GeForce RTX 3060 bietet mit 12 GB GDDR6 RAM fast doppelt soviel Grafikspeicher, wie das 100 Euro teurere Ti-Modell. Das ist mit 8 GB ausgestattet, bietet jedoch 4.864 CUDA-Recheneinheiten gegenüber den 3.584 der RTX 3060. Möglich macht dies die 256-bit Speicherschnittstelle gegenüber den 192-bit der preiswertesten Ampere-Grafikkarte. Und natürlich der GA106-200-Graphics Processing Unit (1,78 MHz) gegenüber der GA106-300-GPU (1,67 MHz).

RTX 30-Serie Benchmark

Mit Sicherheit wird auch diese Grafikkarte instant nicht verfügbar sein. Doch bei der Menge an unterschiedlichen RTX 30-Karten sollte doch die eine oder andere Founders Edition so langsam mal verfügbar sein. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

[Quelle: Wccftech | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares