OnePlus Nord N10 und N100: Alle technischen Daten kurz vor dem Release

OnePlus hatte gerade erst das OnePlus 8T offiziell vorgestellt. Einige hatten vermutet, dass wenigstens eins der beiden OnePlus Nord N10 oder N100 zusätzlich präsentiert wird. Aber – keine OnePlus Watch und auch keine weiteren Nord-Smartphones. Lediglich das bereits bekannte Modell in einer neuen Farbe Namens „Gray Ash“ (graue Asche)*. Und auch wenn der hauptverantwortliche Gründer Carl Pei das Unternehmen verlassen hat, erwarten wir in Kürze die Präsentation der beiden Modelle, zu denen jetzt schon einmal fast alle Spezifikationen aufgetaucht sind.

OnePlus Nord N100 ein verkapptes Oppo A53

OnePlus bereitet sich allen Anschein nach auf die Präsentation des OnePlus Nord N10 und N100 vor. Ein Einsteiger und ein Mittelklasse-Smartphone. Hierbei ist das Nord N100 als das günstige Einsteiger deklariert, dass uns in der Vergangenheit schon unter dem Codename Clover  als eventuelle Kopie des Oppo A53 aufgefallen ist. Wie auch das Schwestermodell bietet es einen Snapdragon 460 Octa-Core-Prozessor mit 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Auch hier ein 6,5 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixel und einer 90 Hz Bildwiederholrate. Die Punch-Hole-Frontkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixel.

Auf der Rückseite ordnet sich eine Triple-Kamera vertikal an. Diese besteht aus einem 13-Megapixel-Weitwinkel- und zwei 2-Megapixel- Makro und Tiefensensoren. Selbst bei der Akku-Kapazität von 5.000 mAh gibt es keine Unterschiede zu dem Oppo A53. So wird das Nord N100 wohl auch die restlichen Spezifikationen wie die Maße von 163,9 x 75,1 x 8,4 Millimeter bei einem Gewicht von 186 Gramm , sowie einem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und Bluetooth 5.0, NFC und Stereo-Lautsprechern erfüllen. Eben jenes Device gibt es bereits seit dem 15. Oktober für 169 Euro bei Oppo. Und das mit Speicherkarten-Erweiterung, die es ja bei OnePlus traditionell nicht gibt.

OnePlus Nord "Clover"

OnePlus Nord N10 5G wird wohl Mittelklasse

 

Auch über das Mittelklasse-Smartphone OnePlus Nord N10 5G – Codenamen „Billie“ – ist inzwischen mehr bekannt. Auch hier kommt ein 6,5 Zoll großes Display zum Einsatz. Vermutlich ebenfalls ein LCD-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel bei 405 ppi und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Bei der Punch-Hole-Frontkamera erwarten wir eine 16-Megapixel-Objektiv, mit einer Blende von 2.0. Bei der Hauptkamera auf der Rückseite wird es auch hier ein wenig mehr. Das Quartett soll aus einer 64-Megapixel-Hauptkamera (f/1.8) und einem 8-Megapixel-Ultraweitwinkel-Objektiv (119°, f/2.3), sowie erneut den zwei mal 2-Megapixel-Makro- und Tiefensensor mit jeweils einer Blende von f/2.4 bestehen.

Ein Snapdragon 690 Octa-Core-Prozessor sorgt für den im Namen angekündigten schnellen LTE-5G-Support. Ihm stehen 6 GB RAM und 128 GB interner Programmspeicher zur Seite. Auch hier ist nichts über einen microSD-Speicherkarten-Support bekannt. Dem Akku wird eine Kapazität von 4.300 mAh zugesprochen. Angeblich lässt er sich mit 30 Watt Schnellladen, wohingegen der Akku den Nord N100 „nur“ ein 18-Watt-Netzteil verträgt.

Carl Pei neuer Nord-CEO

Bleibt am Ende nur noch wann die beiden Smartphones nun endlich offiziell vorgestellt werden. Ich habe ja immer noch die steile These, dass Carl Pei, der vor kurzem das durch ihn und Pete Lau gegründete OnePlus-Unternehmen verlassen hat, Nord als eigenständige Marke und Hersteller etabliert. Dann wäre es natürlich die erste Präsentation ein echter Paukenschlag! Das ist aber nur meine eigene fixe Idee und auch als solche nur zu werten.

[Quelle: @OnLeaks]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares