Oppo Find X2 Pro ab sofort in Grün

Das Oppo Find X2 Pro Flaggschiff war so ziemlich das erste Android-Smartphones des Unternehmens, seitdem es in Deutschland Fuß gefasst hat. Seinerzeit in veganen orangenen Leder legt die OnePlus-Schwester nun in der Farbe Grün nach. Doch auch das Oppo Reno 4 Pro zeigt sich ab sofort in Green Glitter.

Ab sofort alles in Grün

Oppo als OnePlus-Schwester und BBK-Tochter-Unternehmen ist hierzulande noch nicht so bekannt wie Samsung oder Huawei. Dennoch geht das Unternehmen selbstsicher zu Werke. Nur bei der Preispolitik lässt sich nicht so ganz genau nachvollziehen wo der Weg hingehen soll. So kostet das Oppo Find X2 Pro zum Verkaufsstart satte 1.199 Euro (zum Test). Das Oppo A53 hingegen – welches baugleich zum OnePlus Nord N100 ist – kostet 30 Euro weniger als bei dem für günstige Preise bekannten Schwester-Unternehmen. Nun bietet der Hersteller zwei neue Farben bei Amazon, mit einem grünen veganen Leder für das Oppo Find X2 Pro und Green Glitter für das Oppo Reno 4 Pro.

Oppo Find X2 Pro ist in Grün teurer als in Orange

Zu unserer Verwunderung setzt Oppo aber mit einem Preis von 1.199 Euro – also der ehemalige UVP – beim Flaggschiff an. In Orange sind es 100 Euro weniger* und in Schwarz sind es dann nur noch 860 Euro*. Hier jedoch kein veganes Leder – oder Kunstleder – wie man früher gesagt hat. Wie gesagt, die Preispolitik lässt sich für Außenstehende nur schwer nachvollziehen. Wir haben aber gehört, dass bei den sogenannten „Oppo Happy Days“ noch einmal satte Aktionspreise und Bundle-Angebote geben soll. Diese beginnen am sogenannten „Black Friday“ und gehen bis zum 4. Dezember 2020.

Oppo Find X2 Pro im Test: Alles drin, alles dran, aber teuer!

Ob da dann aber auch das Oppo Reno 4 Pro in Green Glitter dabei ist, was laut Oppo eine limitierte Version ist, wissen wir dann leider nicht. Hier haben wir jedoch nur die „non Pro“-Edition getestet, welche sich zumindest Speicher- und Kamera technisch unterscheiden.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares