Oppo Find X3 Pro: Neue Bilder der organischen Quad-Kamera

Das Oppo Find X3 Pro wird wohl den bisherigen Informationen zufolge ein echtes Flaggschiff. Und dabei spielt nicht nur die Performance des Snapdragon 888 Prozessors eine primäre Rolle, sondern vermutlich die überragende und organisch aus dem Gehäuse wachsende Quad-Kamera. Denn diese soll im Pro-Modell die Eigenschaften eines Mikroskops übernehmen. Das wird im März 2021, wo wir den Launch erwarten, bestimmt wieder teuer.

 

Oppo Find X3 Pro setzt den Fokus auf die Kamera

Mit dem Oppo Find X3 Pro wird uns die BBK-Tochter auch in diesem Jahr ein überragendes Flaggschiff liefern. Ganz neu ist das Smartphone uns nicht, hatte es sich bereits schon Mitte Januar auf ersten Bildern mit einer außergewöhnlichen Quad-Kamera gezeigt. Auch heute dürfe uns das „organisch aus dem Gehäuse wachsende“ Kamera-Array beschäftigen. Denn Evan Blass ist es, der uns frisches Bild-Material liefert. Woher er die hat fragen wir lieber nicht, aber sie sehen verdächtig nach originalen Pressebildern aus.

Oppo Find X3 Quad-Kamera

Gleich zwei 50-Megapixel-IMX766-Sensoren von Sony sollen in der Quad-Kamera verbaut sein. Einmal als Primärkamera und einmal für Ultraweitwinkel-Aufnahmen. Weiterhin verbaut Oppo einen 13-Megapixel-Sensor mit einem 2-fachen verlustfreien Zoom und eine 3-Megapixel-Makro-Kamera. Hier wird eine 25-fache Vergrößerung erwartet. Das kommt laut Blass einem Mikroskop gleich. Eine zusätzliche „Ring-LED“ rund um die Makro-Linse soll das Premium-Feature noch einmal unterstreichen.

Auch sonst einiges zu bieten

Neben dem bereits erwähnten Snapdragon 888 SoC (System on a Chip) erwarten wir ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.400 Pixeln (525 ppi) und einer adaptiven sowie dynamischen Bildwiederholrate von 10 bis 120 Hertz. Der Akku hat eine Kapazität von 4.500 mAh und lässt sich – anders als bei Apple – mit einem im Lieferumfang enthaltenen 65-Watt-VOOC-Power-Netzgerät entsprechend fix laden. Kabellos steht immer noch eine Ladeleistung von 30 Watt zur Verfügung.

Oppo Find X3 Quad-Kamera

Leider zeigte sich der Hersteller bei der Find X-Serie in der Vergangenheit nicht gerade als Schnäppchen-Anbieter. Das Find X2 Pro (zum Test) kostete zum Release schlappe 1.200 Euro. Für den Nachfolger rechnen wir mit einer ähnlichen Preisempfehlung des chinesischen Herstellers. Bis März ist ja noch ein wenig Zeit und Mitbewerber wie Xiaomi und Vivo haben da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Samsung ist mit dem Galaxy S21 Ultra und einem Preis von 1.429 Euro (16/512 GB) direkt raus.

[Quelle: Voice]

Oppo Find X2 Pro im Test: Alles drin, alles dran, aber teuer!

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares