Oppo Find X3 Pro wird im März offiziell präsentiert

Es scheint das Jahr der außergewöhnlichen Kamera-Designs zu werden. Erst wollte man den ersten Bildern des Xiaomi 11 nicht glauben, dann verzückte uns Samsung mit einem überarbeiteten Kamera-Array und nun ist es erstes Bildmaterial des Oppo Find X3 Pro das mit einer ungewöhnlichen Optik daher kommt. Dabei ist laut Oppo noch ein wenig Zeit bis zum Release der Find X3-Serie.

 

Oppo bläst früh zum Angriff

Oppo hat in der Tat schon recht früh im vergangenen Jahr die neue Find X3-Serie angeteasert. Zum einen hat man im November vergangenen Jahres auf das neue „Full-Path Color Management System“ aufmerksam gemacht, zum anderen wollte man natürlich auch mit von der Partie sein, wenn es um den jüngst präsentierten Snapdragon 888 Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm ging. Seinerzeit noch als „Find X Serie 2021“ bezeichnet. Auch der bekannte Leaker griff das Thema Kamera des Oppo Find X3 Pro recht früh auf. Heute nun gibt der Konzern das erste Mal einen Termin für die vermutlich globale Vorstellung der Find X3 Serie. Zwar kein exaktes Datum mit Uhrzeit, aber man grenzt zumindest schon einmal den Monat ein.

Die Quad-Kamera wächst organisch aus dem Oppo Find X3 Pro

Und das soll laut dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo der März sein. Evan Blass vervollständigt mit Ende März 2021. Und wie aktuelles Bildmaterial des Informanten zeigt, scheint nicht nur technisch ordentlich an dem Kamera-Ensemble geschraubt worden zu sein, sondern auch optisch. Oppo erwähnte im vergangenen Jahr den Einsatz von Bildsensoren mit einer speziellen DOL-HDR-Technologie (Digital Overlap High Dynamic Range), welche hauptsächlich für eine bessere Fotobelichtung zuständig sind. Weiterhin haben wir von einer engen Zusammenarbeit mit Sony gehört. Gleich zwei 50-Megapixel-IMX766-Sensoren von Sony sollen in der Quad-Kamera verbaut werden. Einmal als Hauptkamera und einmal für Ultraweitwinkel-Aufnahmen.

Oppo Find X3 Pro Kamera

Weiterhin verbaut Oppo eine 13-Megapixel-Zoom- und eine 3-Megapixel-Makro-Kamera. Die Vergrößerung beträgt allerdings nur einen 2-fachen verlustfreien Zoom, ganz im Gegenteil zur Makro-Kamera, welche eine 25-fache Vergrößerung bieten soll. Dem nicht genug, will Blass von einer „Ring-LED“ rund um die Makro-Linse wissen. Das macht das Oppo Find X3 Pro wohl zum Mikroskop oder was? Mit dem LED-Ring meint der Leaker vermutlich die Kamera links unter dem allgemeinen Blitzlicht.

Oppo Find X3 Pro Kamera

Erste technische Details des nächsten Oppo-Flaggschiff

Bereits genannte Details sind ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.440 Pixel bei 525 ppi. Das ist zu dem Vorgänger, dem von uns ausführlich getesteten Oppo Find X2 Pro, nur eine geringe Steigerung von wenigen Pixeln (3.168 x 1.440 Pixel bei 513 ppi). Ebenfalls bleiben uns die seitlichen Displayrundungen erhalten. Interessant ist dabei die Bildwiederholrate, welche laut Blass variabel von 10 bis 120 Hertz sein soll. Für den Akku ist eine Kapazität von 4.500 mAh vorgesehen. Anders als bei Apple gibt es ein 65-Watt-VOOC-Power-Netzgerät mit in den Lieferumfang. Das im Sommer angekündigte 125-Watt-SuperVOOC-Netzgerät, werden wir dann wohl im Oppo Find X3 Ultra begrüßen dürfen.

Abschließend dürfte noch der Aspekt interessant sein, dass sich das Oppo Find X3 Pro mit verbauten Snapdragon 888 (angeblich) mit dem Xiaomi Mi 11 im AnTuTu gebattelt haben soll. Klarer Sieger ist das Flaggschiff der BBK Electronics-Tochter. Unklar ob das etwas mit den mutmaßlichen Hitzeproblemen des Mi 11 zu tun hat. Aktuell gibt es ja wohl auch Soundprobleme mit dem Xiaomi-Smartphone. Das ist aber ein anderes Thema.

[Quelle: Sina Weibo | via MyFixGuide]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares