Oppo Find X3 Pro zeigt sich in edler Photographer Edition

Das Oppo Find X3 Pro ist ein Android-Smartphone, welches der GO2mobile-Testredaktion nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist. Nicht nur das besonders auffällige Design, sondern auch die Mikroskop-Kamera hatte uns schwer im ausführlichen Test beeindruckt. Nun hat die BBK-Tochter im Heimatland eine Kooperation mit dem US-Kameraexperten Eastman Kodak Company bekannt gegeben, dessen erstes gemeinsames Produkt das Find X3 Pro in der sogenannten „Photographer Edition“ ist. Die offizielle Vorstellung ist für den 16. September avisiert.

 

Am 16. September kommt das Oppo Find X3 Pro Photographer Edition

Es war schon in den vergangenen Tagen vereinzelt zu vernehmen, dass nach anfänglichen Gerüchten, dass Kodak mit Realme zusammenarbeiten würde, es am Ende dann doch Oppo als ehemaliger Mutterkonzern geworden ist. Nun ist die Kooperation offiziell, da der chinesische Konzern aktuell auf dem sozialen Netzwerk Sina Weibo bereits damit wirbt. Genauer gesagt wird sogar zu einem Event am 16. September um 18:00 Uhr (Asia time) geladen, auf dem man die neue Benutzeroberfläche ColorOS 12 präsentieren möchte. Weiterhin wird Teil der Veranstaltung das bereits im Abstract genannte Oppo Find X3 Pro in der „Photographer Edition“. Gerüchten zufolge soll auch ein Oppo K9 Pro Smartphone vorgestellt werden.

Oppo Find X3 Pro Photographer Edition

Unter der Haube alles beim Alten

Da wir bereits im Vorfeld von der Modellnummer PEEM00 Kenntnis haben, welche identisch mit dem uns bekannten Find X3 Pro-Modell ist, gehen wir auch von den identischen technischen Daten aus. Die wichtigsten, die ich an dieser Stelle noch einmal ins Gedächtnis rufen möchte, wären ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.440 Pixel (QHD+), ein Snapdragon 888 gemeinsam mit 12 GB RAM und 256 GB internen Speicher, sowie einer ganz besonderen Quad-Kamera.

Optik der legendären Kodak 35

Diese bietet zwei 50 Megapixel auflösende Sony IMX766 Bildsensoren mit einer Weitwinkel-Optik und einer 13-Megapixel-Telefoto- und einer 3-Megapixel-Mikroskop-Kamera. Der Akku fasst eine Kapazität von 4.500 mAh und kann mit 65-VOOC-Power geladen werden. Es könnte möglich sein, dass die „Photographer Edition“ noch einmal in Sachen Speicher eine Schippe mit 16/512 GB drauf legt. Bestätigt ist dieses Gerücht jedoch nicht. Über eine globale Verfügbarkeit werden wir wenn überhaupt erst etwas am kommenden Donnerstag hören. Optisch soll das „neue“ Smartphone mit seiner matten Aluminium und Leder-Kombination an die legendäre Kodak 35 Kamera aus dem Jahre 1938 erinnern.

Oppo-Flaggschiff auf Basis der Kodak 35

[Quelle: via evleaks]

Oppo Find X3 Pro im Test: Mehr Schein als Sein?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.